Sonntag, 21.12.2014

Darts-WM, 4. Tag

The Machine macht kurzen Prozess

Am 4. Tag der Darts-WM sind Überraschungen rar gesät. Dave Chisnall schlug Ryan De Vreede im Eiltempo, auch Kim Huybrechts machte kurzen Prozess. James Wade zeigte Jamie Lewis die Grenzen auf.

James Wade schlug Jamie Lewis souverän
© getty
James Wade schlug Jamie Lewis souverän

Nachmittags-Session

Benito van de Pas (NED) - Paul Nicholson (25) (AUS) 3:2 (3:0, 0:3, 1:3, 3:2, 3:0)

Boris Koltsov (RUS) - Haruki Muramatsu (P) (JPN) 4:2 Legs

Mark Webster (WAL/31) - Ron Meulenkamp (NED) 3:1 (3:1, 3:2, 0:3, 3:1)

Dean Winstanley (ENG/26) - Wayne Jones (ENG) 3:2 (3:0, 2:3, 1:3, 3:1, 3:1)

Kevin Painter (ENG/20) - Boris Koltsov 3:1 (3:0, 0:3, 3:0, 3:0)

Van Gerwen im SPOX-Interview: "Ich werde nicht zum Monster"

Abend-Session

Kim Huybrechts (BEL/18) - Michael Mansell (NIR) 3:0 (3:1, 3:2, 3:2)

Der Belgier ließ Mansell von Beginn an kaum eine Chance. The Hurricane marschierte durch den ersten Satz, ließ sich auch von Mansells 180 nicht beeindrucken und fertigte ihn mit 3:1 ab. Im zweiten Satz gönnte sich Huybrechts zwar ein paar Nachlässigkeiten bei den Doubles, doch Mansell konnte die kurze Schwächephase nicht nutzen.

Im Entscheidungsleg checkte der Favorit eine 108 aus und baute die Führung auf 2:0 aus. Im dritten Satz lag The Hurricane schon mit 1:2 zurück, legte dann aber ein 146er-Finish hin und holte sich den Leg-Ausgleich. Am Ende stand ein souveränes 3:0 mit einem 99er-Average für Huybrechts.

Jani Haavisto (FIN) - John Michael (P) (CYP) 1:4 Legs

Dave Chisnall (ENG/8) - Ryan De Vreede (NED) 3:0 (3:1, 3:0, 3:2)

James Wade (ENG/6) - Jamie Lewis (WAL) 3:1 (3:1, 2:3, 3:1, 3:0)

The Machine ließ gegen den Waliser nichts anbrennen. Schon im ersten Satz legte er zweimal die 180 auf und zeigte Lewis mit einem 3:1 schnell die Grenzen auf. Im Anschluss kam der Außenseiter zwar zurück und schnappte sich den zweiten Satz, doch Wade wackelte nur kurzzeitig.

Im dritten Satz fand der Engländer zurück zu einem soliden Average-Score, der am Ende bei 97,14 lag und schnappte sich mit einem 81er-Finish die 2:1-Führung. Zuvor hatte er sich mit einem 124er-Checkout bereits das dritte Leg gesichert. Im letzten Leg legte Wade nochmal eine 180 auf, während bei Lewis sogar einmal der Dartpfeil nicht einmal im Board stecken bleiben wollte. Mit einer unspektakulären Double-5 beendete Wade letztlich die Partie.

Ian White (ENG/15) - John Michael 3:1 (3:1, 3:1, 1:3, 3:1)

Favoritencheck: Walking in a Taylor Wonderland?

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.