Darts-WM, Tag 11

Van Gerwen & Anderson im Halbfinale

Von SPOX
Donnerstag, 01.01.2015 | 21:46 Uhr
Michael van Gerwen trifft im Viertelfinale auf Robert Thornton
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Titelverteidiger Michael van Gerwen hat mit einem überzeugenden Sieg über Robert Thornton das Halbfinale der WM erreicht. Dort trifft er auf Gary Anderson, der im rein schottischen Duell Vorjahresfinalist Peter Wright keine Chance ließ.

Michael van Gerwen (NED/1) - Robert Thornton (SCO/9) 5:2 (3:2, 3:1, 3:1, 2:3, 2:3, 3:2, 3:2)

In einem hochklassigen Spiel mit 27 180ern kämpfte sich Robert Thornton nach deutlichem Rückstand zwar zurück, verpasste es aber, im entscheidenden Moment zu scoren. Michael van Gerwen nutzte das aus und zog souverän ins Halbfinale ein, wo er am Samstag auf den an Position Nr. 4 gesetzten Schotten Gary Anderson treffen wird.

Van Gerwen erwischte einen perfekten Start in die Partie: Obwohl Thornton einen dreistelligen Average auf die Scheibe brachte, hatte er keine Chance gegen den Titelverteidiger, der schnell 3:0 in den Sätzen vorne lag. Highlight: Ein 10-Darter mit sechs perfekten Treffern zum Abschluss des ersten Durchgangs.

Immer wieder zeigte van Gerwen seine ganze Klasse. Nächstes Beispiel war ein 122er Finish im vierten Satz zum 2:0 in Legs. Wer aber dachte, dass Thornton sich davon beeindrucken ließe, der wurde eines Besseren belehrt, denn auch The Thorn sorgte für Ausrufezeichen: Direkt im Anschluss an van Gerwens High-Finish checkte der Außenseiter über das Bulls-Eye und schnappte sich seinen ersten Satz.

Van Gerwen im SPOX-Interview: "Taylors Rekorde sind unrealistisch"

Im fünften Satz schraubte Thornton seinen Durchschnitt dank einiger maximaler Aufnahmen auf 105 und verkürzte den Rückstand mittels eines Breaks weiter. Die spielentscheidende Szene war im vierten Satz bei 2:2 im Decider: Während Thornton erst mit seinem neunten Versuch das Triple fand, startete Mighty Mike mit fünf perfekten Darts und holt sich den Satz trotz kleiner Check-Out-Probleme.

Im letzten Satz hatte Thornton im dritten Leg sogar noch die Chance auf das Break, verlegte aber alle drei Versuche. So brachte MVG seine Aufschlagspiele durch und sichert sich mit einem 170er-Finish das Ticket für die nächste Runde. Mit 105,26 pro Aufnahme stellte van Gerwen eine neue Bestmarke für das laufende Turnier auf.

Gary Anderson (SCO/4) - Peter Wright (SCO/5) 5:1 (3:1, 3:2, 1:3, 3:1, 3:2, 3:2)

Gary Anderson war der dominantere Spieler und kontrollierte das Match mit einem dreistelligen Average, während Peter Wright unter seinen Möglichkeiten blieb und deshalb deutlich verlor.

Direkt im ersten Leg brachte Anderson das Spiel mit einem Break in die gewünschte Richtung und ließ Wright mit 100 Prozent auf die Doppel im Eröffnungssatz das Nachsehen. Im zweiten Satz konnte The Snakebite zwar das erste Mal einen gegnerischen Aufschlag für sich entscheiden, bekam aber direkt im Anschluss ein High-Finish von Anderson um die Ohren und musste sich wieder geschlagen geben.

Mit der Führung im Rücken behielt Anderson trotz des zwischenzeitlichen Satzverlustes immer die Oberhand. Wright blieb deutlich im zweistelligen Average und verpasste es so, Andersons Weiterkommen ernsthaft zu gefährden. Bezeichnend war die Situation im fünften Satz, als Wright nach einem Break zum Satzgewinn servierte, aber nach zwölf Darts noch 200 Rest hatte.

Anderson, der das gesamte Spiel über der konstantere Akteur war, schnappte sich den Satz zur Vorentscheidung. Mit einem Average von 102,12 zog The Flying Scotsman in die Runde der letzten vier ein, wird im Halbfinale am Samstag von Titelverteidiger Michael van Gerwen aber sicherlich mehr gefordert werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung