Boxen

Russischer Boxer Maxim Dadaschew stirbt nach Not-OP am Gehirn

SID
Maxim Dadaschew verlor am Freitag durch Aufgabe gegen Subriel Matias.
© getty

Der russische Profiboxer Maxim Dadaschew ist seinen Kopfverletzungen nach dem Kampf gegen Subriel Matias aus Puerto Rico erlegen. Das teilte der nationale Boxverband am Dienstag mit.

Der 28 Jahre alte Superleichtgewichtler hatte beim Fight in Maryland am vergangenen Freitag (Ortszeit) schwere Treffer hinnehmen müssen und war daraufhin nach einer zweistündigen Not-OP ins künstliche Koma versetzt worden.

Sein Trainer Buddy McGirt warf am Ende der elften Runde das Handtuch. Dadaschew hatte sich gegen den Abbruch durch seinen Trainer gewehrt, sackte aber nach dem Kampf in der Ringecke zusammen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung