Boxen

Boxen: Sieg gegen Daniel Jacobs! Canelo Alvarez bleibt der König im Mittelgewicht

Von SPOX
Canelo Alvarez (l.) hat sich gegen Daniel Jacobs durchgesetzt.

Saul Canelo Alvarez hat den WM-Kampf im Mittelgewicht gegen Daniel Jacobs gewonnen (JETZT im Re-LIVE auf DAZN). Der mexikanische Superstar setzte sich in der T-Mobile Arena in Las Vegas vor 20.000 Zuschauern einstimmig nach Punkten (115:113, 115:113, 116:112) gegen seinen Kontrahenten aus den USA durch.

Canelo, der bereits die Gürtel der Verbände WBC und WBA hielt, sicherte sich damit zudem den IBF-Titel. Für den 28-Jährigen war es der 52. Sieg im 55. Kampf (52-1-2, 35 K.o.-Siege). Für den "Miracle Man" aus New York City setzte es dagegen die dritte Niederlage im 38. Fight (35-3-0, 29 K.o.-Siege).

Von Beginn an war es ein taktisch geprägter Kampf, in dem der 32-jährige Jacobs zunächst zu passiv agierte. So hatte Canelo klare Vorteile und geriet in den ersten fünf Runden, in denen es keine besonderen Highlights zu verzeichnen gab, nie in Gefahr.

Erst in den Runden sechs und sieben wurde Jacobs aggressiver. Nun entwickelte sich endlich ein Schlagabtausch, in dem beide Boxer teils harte Treffer verbuchten. In der neunten Runde musste Canelo eine harte Linke an den Kopf wegstecken.

Allerdings verstand es der 1,73-Meter-Mann aus Guadalajara immer wieder, geschickt zu kontern. So brachte Canelo den Sieg bei seiner ersten Titelverteidigung seit 2016 unter dem Strich gefahrlos nach Hause.

Canelo: "Ich habe einfach meinen Job erledigt"

"Jacobs ist ein guter Kämpfer, aber er hat es nicht geschafft, mich zu überraschen. Ich wusste, wie er auftreten wird, und habe einfach meinen Job erledigt", sagte Canelo.

"Ich kann nur den Hut vor diesem großartigen Champion ziehen. Es war eine riesige Herausforderung, ich habe alles gegeben. Ich werde den Kampf analysieren und stärker zurückkommen", meinte der 1,82-Meter-Mann Jacobs.

Canelo Alvarez: Wie geht es nun weiter?

Mittelfristig könnte es zum Vereinigungskampf zwischen Canelo und dem Amerikaner Demetrius Andrade kommen, der aktuell den WBO-Titel hält. Der Sieger dieses Duells wäre der erste "Undisputed Champion" im Mittelgewicht seit Bernard Hopkins (USA), dem dieses Kunststück vor knapp 14 Jahren gelang.

Andrade, der am 29. Juni gegen den Polen Maciej Sulecki in den Ring steigen wird, ließ in Las Vegas bereits durchblicken, dass er grundsätzlich für einen Vereinigungskampf bereit wäre.

Allerdings stellte auch der ebenfalls in der T-Mobile Arena anwesende Gennady Golovkin aus Kasachstan klar, einen dritten Kampf gegen Canelo bestreiten zu wollen. Golovkin unterlag Canelo einmal nach Punkten, einmal endete der Fight mit einem Unentschieden.

"Ich will einfach die größtmögliche Herausforderung - egal gegen wen. Wenn die Menschen möchten, dass ich noch einmal gegen Golovkin kämpfen soll, dann mache ich das. Und dann werde ich ihn eben nochmal schlagen", sagte Canelo.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung