Boxen

Boxen: Manny Pacquiao gewinnt einseitigen Kampf gegen Adrien Broner

SID
Manny Pacquiao hat seinen WBA-Titel gegen Adrien Broner verteidigt.

Manny Pacquiao hat seine Ausnahmestellung unterstrichen und seinen WBA-Weltmeistertitel im Weltergewicht souverän verteidigt. In Las Vegas besiegte der 40-jährige Pacquiao den elf Jahre jüngeren US-Amerikaner Adrien Broner in einem einseitigen Kampf klar nach Punkten.

Pacquiao dominierte das Duell im MGM Grand Hotel von Beginn an und wurde nach zwölf Runden einstimmig zum Sieger erklärt. "Ich glaube wirklich nicht, dass meine Karriere vorbei ist. Ich habe das schon im meinem letzten Kampf gegen Lucas Matthysee bewiesen. Und heute habe ich es noch einmal gezeigt, mit 40 Jahren", sagte er.

Pacquiao offen für Kampf gegen Mayweather

Von 70 Profi-Kämpfen hat der "Pac-Man" damit 61 gewonnen, 39 davon per K.o. - eine seiner sieben Niederlagen kassierte er im "Kampf des Jahrhunderts" gegen Superstar Floyd Mayweather im Jahr 2015. Für Broner war es die vierte Pleite seiner Karriere.

Pacquiao hofft nun, dass es zu einem erneuten Showdown mit dem bereits zurückgetretenen Mayweather kommt. "Ich bin bereit mit ihm zu kämpfen, wenn er zum Boxen zurückkehrt", sagte Pacquiao. Mayweather, der zu Werbezwecken in Las Vegas weilte, besuchte seinen früheren Kontrahenten in der Kabine. "Er hat mich begrüßt und mir Glück gewünscht", so Pacquiao.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung