Boxen

Boxen: Comeback? Wladimir Klitschko würde für "Außergewöhnliches" zurückkehren

SID
Wladimir Klitschkos bisher letzter Kampf war der gegen Anthony Joshua im April 2017.
© getty

Der frühere Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko kann sich ein Comeback im Boxring vorstellen - unter ganz besonderen Umständen. "Es müsste um etwas Außergewöhnliches gehen, etwas Unglaubliches", sagte der Ukrainer dem US-TV-Sender Fox Sports.

Klitschko (42) hatte sich im vergangenen Jahr nach 64 Siegen in 69 Profikämpfen aus dem Boxen zurückgezogen. Von 2000 bis 2003 sowie von 2006 bis 2015 war der Wahl-Hamburger Weltmeister im Schwergewicht. "Ich habe es noch drauf", sagte Klitschko jetzt, "ich weiß nicht, wie lange ich diese Form halten kann."

Sollte er im Alter von 45 oder 46 Jahren noch fit genug sein, könne der "außergewöhnliche Moment sein, den Rekord zu brechen und der älteste Schwergewichtsweltmeister zu werden", so Klitschko. 1994 hatte George Foreman (USA) mit 45 die Bestmarke aufgestellt.

Wladimir Klitschko erklärt nie zustande gekommenes Bruder-Duell

Ein Duell mit seinem älteren Bruder Witali (47) sei für Wladimir nie ein Thema gewesen. "Wir wussten, dass auch der Sieger ein Verlierer gewesen wäre", sagte Wladimir Klitschko. Beide hatten ihrer Mutter versprochen, nicht gegeneinander zu boxen. Auch der finanzielle Reiz habe keine Rolle gespielt. "Geld kommt und geht", sagte Klitschko.

Klitschko beendete seine Karriere 2017, nachdem er im April gegen den heutigen Weltmeister im Schwergewicht, Anthony Joshua, in der 11. Runde mit einem technischen K.o. verloren hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung