Boxen: Hughie Fury tritt gegen Joseph Parker an

Hughie Fury will Titel in die Familie zurückholen

SID
Mittwoch, 08.03.2017 | 08:45 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Hughie Fury will den Schwergewichts-Titel im Profiboxen in die Familie zurückholen. Nachdem sein Cousin Tyson Fury seine Gürtel wegen Depressionen niedergelegt hatte, boxt der 22 Jahre alte Hughie am 6. Mai gegen Champion Joseph Parker (Neuseeland) in Auckland um die WBA-Krone.

"Ich hole mir den Titel, dann kommt Tyson zurück, und wir beide können das Schwergewicht beherrschen", sagte Hughie Fury zu seinen Plänen. Der Brite blieb bislang in 18 Kämpfen ungeschlagen und wird von seinem Vater Peter trainiert, der auch Tyson Fury gecoacht hatte.

Parker war in Auckland im vergangenen Dezember Weltmeister geworden. Nachdem Tyson Fury seine Gürtel niedergelegt hatte, gewann der 25-Jährige den Kampf um den vakant gewordenen WBA-Titel gegen den Mexikaner Andy Ruiz nach Punkten.

Ex-Champ Tyson Fury hatte am Dienstag angekündigt, dass er am 13. Mai in den Ring zurückkehren wolle, ein Gegner stehe aber noch nicht fest. Nach seinem überraschenden Punktsieg über Wladimir Klitschko (Ukraine) Ende 2015 hatte der Brite seine Titel der WBA und WBO wegen Depressionen niedergelegt.

Die Box-Weltmeister in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung