Boxen

Boxen: DeGale und Jack mit Remis

Von SPOX
James DeGale musste einiges einstecken

James DeGale und Badou Jack haben sich in ihrem Vereinigungskampf in New York mit einem mehrheitlichen Unentschieden getrennt. Beide Boxer mussten in einem hochklassigen Kampf im Barclays Center einmal zu Boden und behielten jeweils ihre Titel im Supermittelgewicht.

"Er ist die meiste Zeit vor mir weggelaufen. Außerdem hat er unheimlich oft einfach nur auf meine Deckung geschlagen", erklärte WBC-Weltmeister Jack (20-1-3) im Anschluss an den Kampf. "Ich denke, dass ich heute gewonnen habe. Ich war vor allem am Ende deutlich besser."

Auch Box-Legende und Jack-Promoter Mayweather hatte eine klare Meinung zum Ausgang des Aufeinandertreffens: "Das ist das zweite Mal in Serie, dass Badou eine schlechte Entscheidung hat hinnehmen müssen. DeGale ist ein großartiger Kämpfer, aber er hat heute Nacht nicht gewonnen. Ich keine Ahnung, was die Punktrichter da am Ende gesehen haben."

Für Jack war es bereits das zweite Remis in Folge, nachdem der WBC-Champion sich im April des vergangenen Jahres bereits unentschieden von Lucian Bute getrennt hatte. Der Schwede, der in Las Vegas lebt, musste gegen seinen britischen Kontrahenten bereits in der ersten Runde auf die Bretter, konnte sich allerdings in der Schlussrunde mit einem Niederschlag revanchieren.

Beide gingen einmal zu Boden

"Ich habe sehr großen Respekt vor diesem Mann, er hat mein Trommelfell zum Platzen gebracht und mir einen Zahn ausgeschlagen", erklärte IBF-Champion DeGale, der ohne den Knockdown in der letzten Runde wohl als einstimmiger Punktsieger aus dem Duell hervorgegangen wäre. "Aber dennoch denke ich, dass ich den Fight gewonnen habe. Ich habe mehr saubere Treffer gelandet."

Insgesamt konnte DeGale von seinen 617 Schlagversuchen 172 ins Ziel bringen (28 Prozent), Jack schlug 745 Mal und verbuchte 231 Treffer (31 Prozent). Die Punktrichter Julie Lederman und Steve Weisfeld werteten das Duell vor 10.128 Zuschauern im ausverkauften Barclays Center mit 113:113, Glenn Feldman hatte den Londoner DeGale mit 114:112 leicht vorne gesehen.

Aufgrund des Ausgangs dürfte ein Rückkampf beider Boxer nur eine Frage der Zeit sein. "Lass uns nochmals kämpfen", sagte DeGale bereits kurz nach dem Unentschieden. "Lass uns in London kämpfen. Ich respektiere ihn, er ist ein guter Allrounder. Deshalb sage ich: Lass es uns nochmal tun."

Alle News zum Boxen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung