Jürgen Brähmer verliert Titel im Halbschwergewicht an Nathan Cleverly

Brähmer: Niederlage wegen Armverletzung

SID
Samstag, 01.10.2016 | 23:48 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Jürgen Brähmer hat seinen WM-Titel im Halbschwergewicht verloren. Der Schweriner gab in Neubrandenburg im WM-Fight der WBA gegen den Waliser Nathan Cleverly zu Beginn der siebten Runde wegen einer Verletzung am rechten Ellbogen auf und kassierte die dritte Niederlage im 51. Profikampf. Für Vincent Feigenbutz lief es deutlich besser. Der 21-Jährige konnte sich gegen Guillermo Ruben Andino durchsetzen.

"Ich bin 37 Jahre alt, das soll es nicht gewesen sein", sagte Brähmer noch im Ring, um seine Entscheidung zu erklären: "Wir haben ein Rematch vereinbart. Natürlich ist so etwas ärgerlich, wenn du weißt, dass du in Führung liegst."

Vor knapp 5000 Zuschauern im Jahnsportpark von Neubrandenburg gingen beide Boxer von Beginn an hohes Tempo und boten zunächst einen hochklassigen Kampf.

Brähmer konnte in den ersten Runden viele Treffer setzen und lag bis zum Abbruch mit zwei Runden in Front. Für den früheren WBO-Champion Cleverly war es am Ende der 30. Sieg im 33. Profikampf.

Brähmer war im April 2014 durch einen Sieg über Enzo Maccarinelli (Großbritannien) Weltmeister der WBA geworden.

Bereits vor dem Main-Event konnte sich Feigenbutz erwartungsgemäß gegen Andino durchsetzen. Die Entscheidung im Jahnsportforum fiel durch technischen Knockout.

Alles zum Boxen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung