Donnerstag, 20.10.2016

Evander Holyfield erinnert an den legendären Skandalkampf

Holyfield: "Ich war der Gute, Tyson der Böse"

Vier Weltmeistertitel im Schwergewicht, drei Comebacks und der Skandalkampf gegen Mike Tyson: Evander Holyfield hat in seiner langen Karriere einiges erlebt. Nicht immer waren die Erfahrungen positiv. In einem Interview mit boxingnewsonline.com hat er noch einmal zurückgeblickt.

Lange wurde er nicht ernst genommen, erinnert er sich "Über Jahre hinweg haben mir Leute erzählt, Mike Tyson würde mich fertig machen. Sie haben gesagt, ich sei ein Reserve-Champ. Aber dann habe ich gemerkt, dass ich nicht sauer auf Leute werden kann, nur weil sie eine Meinung hatten."

Den Worten seiner Kritiker habe er mit Taten geantwortet: Er "schlug Jeden im Schwergewicht, um zu beweisen, dass ich meine Titelchance verdient hatte. Das machte ich eine ganze Zeit lang."

Nach seinem ersten Kampf gegen Mike Tyson sei es ihm gelungen diejenigen zu überzeugen, die an ihm zweifelten: "Dieser Kampf hat alle Kritiker zum Schweigen gebracht. Es ist komisch, aber ich war der Gute und Tyson der Böse." Viele hätten ihm zum Aufhören geraten, "aber der Gute verprügelte den Bösen."

Den Erfolgen stehen schwere Zeiten in der Karriere Holyfields gegenüber: "Ich habe viele Fehler gemacht. Ich war der Erste in der Familie, der richtig viel Geld verdient hat und ich glaube, es war sehr schwer damit umzugehen." Die problematischste Zeit sei gewesen, als seine Mutter starb. Sie sei, vor allem bei Geldfragen, sein Puffer gewesen. Danach habe er viele andere Familienmitglieder nach Hilfe gefragt, und so schließlich viele Fehler gemacht.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Sollte Canelo als nächstes mit Golovkin in den Ring steigen?

Canelo Alvarez
Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.