AIBA: Amateurbox-Verband greift durch

36 Punkt- und Ringrichter suspendiert

SID
Donnerstag, 06.10.2016 | 15:55 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

Der internationale Amateurbox-Weltverband AIBA hat nach der Kritik an den Punkt- und Ringrichtern bei den Olympischen Spielen in Rio hart durchgegriffen. Der Verband suspendierte sämtliche 36 Offizielle, die in Rio eingesetzt worden waren, für die Zeit der Untersuchungen.

Mehrere Boxer hatten sich in Rio nach ihren Niederlagen über die Urteile beschwert. Die AIBA hatte daraufhin Untersuchungen eingeleitet und in einem ersten Schritt schon vor Ort einige Offizielle suspendiert, nun folgte eine weitere Maßnahme.

"Rio war ein Wendepunkt für die AIBA. Boxen stand bei Olympia aus guten Gründen im Rampenlicht, gelegentlich aber auch aus den falschen Gründen", sagte AIBA-Präsident Wu Ching-Kuo.

Die in Rio eingeführten Neuerungen wie die Zulassung von Profis und das Wegfallen des Kopfschutzes bei den Männern hätten sich laut AIBA indes ausgezahlt und seien "nahtlos integriert worden", wie Wu meinte.

Auch das "Ten-Point-Must-System", bei dem drei Punktrichter jede Runde unabhängig voneinander bewerten, habe sich ausgezahlt. Es werde demnach kein Zurück zum reinen Trefferzählen der Punktrichter geben, das bei früheren Olympischen Spielen für Skandale gesorgt hatte. In Zukunft soll das Punkten aber noch transparenter werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung