Sonntag, 31.01.2016

Russe bleibt Weltmeister im Halbschwergewicht

Kovalev lässt Pascal keine Chance

Der Russe Sergey Kovalev bleibt Weltmeister der Verbände WBO, WBA und IBF im Halbschwergewicht. In Montreal gewann der 32-Jährige gegen den von Startrainer Freddie Roach betreuten kanadischen Herausforderer Jean Pascal durch technischen K.o.

Sergey Kovalev konnte seine Titel souverän verteidigen
© getty
Sergey Kovalev konnte seine Titel souverän verteidigen

Roach hatte in der Pause vor der achten Runde das Handtuch geworfen, um seinen bereits schwer gezeichneten Schützling Pascal vor Schlimmerem zu bewahren. "Ich hätte gerne weitegeboxt. Ich habe den Kampf mit Absicht nicht früher beendet. Ich habe ihn bestraft. Er ist keine gute Person. Ich respektiere ihn nicht", sagte Kovalev nach dem Kampf.

Kovalev, der im November 2014 Altmeister Bernard Hopkins entthront und damit die Titel der drei Weltverbände auf sich vereinigt hatte, plant nun einen Kampf gegen WBC-Weltmeister Adonis Stevenson, der am Samstag in Montreal am Rang saß. "Ich würde dich gerne zertrümmern, Adonis Chickenson", sagte Kovalev, woraufhin der Angesprochene sofort in den Ring stieg, um die Sache an Ort und Stelle zu regeln.

Das aber wollte Kovalev dann doch nicht, er zeigte Stevenson den Mittelfinger und ließ sich anschließend von Mitgliedern seines Teams bereitwillig zurückdrängen.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Sollte Canelo als nächstes mit Golovkin in den Ring steigen?

Canelo Alvarez
Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.