Boxen

Roman Fress ausgeschieden

SID
Roman Fress musste als erster Deutscher seine Koffer packen
© getty

Schwergewichtler Roman Fress ist bei den Amateurbox-Weltmeisterschaften in Doha (Katar) als erster aus dem deutschen Teilnehmer-Trio ausgeschieden.

Der Kölner unterlag im Achtelfinale dem unbequemen Argentinier Yamil Peralta. Die Punktrichter stimmten nach einem engen Kampf alle für den WM-Dritten von 2013.

Im Rennen sind damit nur noch der Superschwere Florian Schulz (Greifswald) und Fliegengewichtler Hamza Touba (Neuss). Schulz trifft am Freitagnachmittag im Achtelfinale auf den Mexikaner Edgar Ramirez Vargas, Touba muss am Abend gegen Elwin Mamischsada (Aserbaidschan) in den Ring.

Die WM in Doha ist auch eine Qualifikation für Olympia 2016 in Rio. Die besten sechs Faustkämpfer jeder Klasse sichern sich ein Ticket für die Sommerspiele. Dieses haben aus deutscher Sicht Erik Pfeifer (Lohne) und Artem Harutyunyan (Hamburg) bereits in der Tasche.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung