Boxen

Charr nicht mehr in Lebensgefahr

SID
Manuel Charr wurde in Essen niedergeschossen und notoperiert
© getty

Der Profiboxer Manuel Charr ist in der Nacht auf Mittwoch in einem Döner-Grill in Essen angeschossen worden und musste im Krankenhaus notoperiert werden. Das berichtet die Bild. Ursache ist womöglich ein Facebook-Streit und ein provozierendes Video von Charr, das Promoter Kay One auf der Plattform gepostet hatte.

Wie die Zeitung berichtet, sollen gegen 0.40 Uhr mehrere Schüsse im Döner-Grill abgefeuert worden sein. Laut Augenzeugen sei der Täter mit dem Auto geflüchtet, die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot nach dem Schützen.

Im 9.30 Uhr wurde eine Wohnung in der Nähe des Tatorts gestürmt, um den mutmaßlichen Täter zu fassen. Die Spezialeinheit fand jedoch nur eine leere Wohnung vor. "Bereits in den ersten Ermittlungen am frühen Morgen haben wir einen Hinweis erhalten, der Tatverdächtige könnte sich in einer Wohnung im Stadtteil Essen-Altendorf, nur wenige Hundert Meter vom Tatort entfernt, aufhalten. Diese Wohnung haben wir gegen 9.30 Uhr mit Spezialeinsatzkräften durchsucht, allerdings war der Mann nicht vor Ort", sagte Polizeisprecher Lars Lindemann dem SID.

Charr (28-4), Deutscher mit libaneischen Wurzeln, der vor allem durch "Promi Big Brother" und seinen Kampf gegen Vitali Klitschko im Jahr 2012 (TKO Runde 4) bekannt ist, wurde mit dem Krankenwagen abtransportiert. Nachdem sich sein Zustand verschlechterte, wurde er bis in die Morgenstunden notoperiert. Inzwischen soll er sich außer Lebensgefahr befinden.

Rapper und Charr-Promoter Kay One, erklärte über Facebook, er sei zu diesem Zeitpunkt nicht mehr vor Ort gewesen. Er hatte wenige Stunden zuvor ein Video von Charr auf Facebook hochgeladen, auf dem dieser nach Essen eingeladen hatte. Die Bild zitiert einen Bekannten: "Das war eine Provokation, er hat Stress mit einem Mann aus Essen, wollte ihm sagen: Guck, ich bin in deiner Stadt, wir klären das. Dann hat der Typ Manuel zu dem Imbiss bestellt, aber das war eine miese Falle."

Der Express spricht von vier Schusswunden im Bauchbereich und vermutet einen Streit mit einem bekannten Essener Clan als Hintergrund.

Zuletzt hatte Charr am 22. August in Grozny gegen den Letten Mairis Briedis verloren.

Alle Weltmeister der großen Verbände auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung