Boxen

Referee rettet Bradley gegen Vargas

SID
Sonntag, 28.06.2015 | 09:34 Uhr
Timothy Bradley Jr. (r.) setzte sich gegen Jessie Vargas durch
© getty

Wenige Sekunden durfte Interims-WBO-Weltergewichts-Champion Jessie Vargas (26-1) hoffen, sah sich aber dann doch geschlagen. Timothy Bradley Jr. (32-1-1) fährt seinen fünften Weltmeistertitel mit einer dominanten Leistung ein, muss sich aber bei Referee Pat Russell bedanken.

Wie erwartet dominierte der favorisierte Bradley den Kampf von Anfang an. Aggressiv jagte er Vargas durch den Ring, der sich über weite Strecken nur im Rückwärtsgang befand. Beinahe gelang 'La Nueva Generacion' dann aber die Überraschung.

Ein krachender Punch fand seinen Weg durch die Deckung von Bradley, der nah am Knockout in die Seile taumelte. Dann wurde es aber kurios. Referee Russell erklärte den Kampf für beendet, da er fälschlicherweise die 10-Sekunden-Warnung mit der Schlussglocke verwechselte.

Vargas sprang in die Seile und feierte die Titelverteidigung, wurde aber zurückbeordert. In unter zehn Sekunden war es ihm nicht mehr möglich, das Match per K.O. für sich zu entscheiden, weshalb Bradley für sein insgesamt stärkeres Auftreten belohnt wurde.

Mit 117-111, 116-112, 115-113 siegte der 31-jährige US-Amerikaner nach Punkten und darf sich fortan Interims-WBO-Weltergewichts-Champion nennen. Ein Rematch scheint angesichts der Umstände des Sieges allerdings nicht unwahrscheinlich.

Die Weltmeister der vier größten Verbände in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung