Kryptonit trifft Kryptonit

Samstag, 02.05.2015 | 16:00 Uhr
Manny Pacquiao (l.) und Floyd Mayweather stehen sich im Kampf des Jahrhunderts gegenüber
© getty
Advertisement
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
MLB
Rays @ Twins
IndyCar Series
Honda Indy Toronto
MLB
All-Star Futures Game: USA -
World
MLB
Athletics @ Giants
MLB
Angels @ Dodgers
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 1
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 2
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
MLB
All-Star Game: National League -
American League
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
MLB
Cardinals @ Cubs
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory Super Fight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (ab 3 Uhr im LIVE-TICKER) kommt es in Las Vegas zum lang ersehnten Duell zwischen Floyd Mayweather Jr. (47-0-0) und Manny Pacquiao (57-5-2). Im MGM Grand stehen dabei nicht nur die Weltergewichts-Titel nach Version der WBC, WBO und WBA auf dem Spiel, sondern vor allem Ehre und Reputation. SPOX hat beide Kämpfer auf Herz und Nieren geprüft. Der Head-to-Head-Vergleich.

Vorbereitung

"Floyd Mayweather ist einer dieser Kämpfer, die im Gym leben", brachte es Johnny Nelson, ehemaliger Cruisergewichts-Champion der WBO, vor ein paar Tagen gegenüber Sky Sports auf den Punkt. Die Arbeitsmoral des US-Amerikaners ist über jeden Zweifel erhaben. Vor dem wichtigsten Kampf seiner Karriere, der zudem gegen seinen Erzrivalen Manny Pacquiao stattfindet, dürfte Mayweather sogar nochmals eine Schippe draufgelegt haben.

Der 38-Jährige setzte dabei in der Vorbereitung durchaus auch auf ungewöhnliche Methoden. Vom Bearbeiten eines Baumstumpfes mit einer Axt bis hin zur regenerativen Kryobehandlung durch Eiseskälte zog er sämtliche Register. Darüber hinaus passte er sich bei der Wahl seiner Sparringspartner den Gegebenheiten an und stand mit bekannten Rechtsauslegern wie Zab Judah und DeMarcus Corley im Ring. Judah sollte die Geschwindigkeit Pacquiaos imitieren, Corley die Power. Mehr geht nicht.

Auch sein Gegenüber weiß nach all den Jahren, was er zu tun hat. Pacquiao landete bereits im März in Los Angeles, um sich auf den Kampf gegen Mayweather vorzubereiten. Seinen vollen Terminkalender auf den Philippinen, der oft für Kritik sorgte, ließ er ruhen, die volle Konzentration galt seinem prominenten Gegner. Neben den üblichen Kraft- und Konditionseinheiten, die die Grundlage für seinen offensiven wie spektakulären Stil darstellen, brach er mit einer goldenen Regel.

Nie zuvor hatte sich Pacquiao Aufzeichnungen seines Gegners angesehen. Für Mayweather machte er jedoch eine Ausnahme. "Ich habe Manny das niemals zuvor tun sehen", unterstrich Pacquiao-Trainer Freddie Roach. Er selbst habe Mayweather jedoch seit Jahren intensiv studiert und wisse deshalb genau, wie sein Schützling ihn schlagen könne, so Roach weiter. Auch im Sparring machte Pacquiao eine gute Figur. Viel übliches Vorgeplänkel wohl, gemessen an diesen Informationen hat jedoch keiner einen wirklichen Vorteil.

SPOX-Urteil: Unentschieden

Erfahrung

Wenn sich beide Kämpfer am 2. Mai gegenüberstehen, trifft im Ring die geballte Erfahrung von insgesamt 37 Profi-Jahren aufeinander. Während Mayweather sämtliche seiner 47 Duelle für sich entscheiden konnte und dabei 363 Runden im Ring stand, steht Pacquiao gar bei 57 erfolgreichen Kämpfen. Hinzu kommen fünf Niederlagen und zwei Unentschieden. Alles in allem hat der Mann von den Philippinen in seiner Karriere somit gar 407 Runden auf dem Buckel.

Doch nicht nur als Profi haben beide einiges vorzuweisen. Mayweather bestritt als Amateur 90 Kämpfe, von denen er 84 für sich entschied. Er gewann außerdem die National Golden Gloves der Jahre 1993, 1994 und 1996. Darüber hinaus steht eine Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta zu Buche. Eine beeindruckende Bilanz.

Die Vita seines Gegenübers liest sich in frühen Jahren weniger spektakulär. Pacquiao begann im Alter von 14 als Amateur. Erst als er nach Manila ging und eine Zeit lang auf der Straße lebte, fand er zum Boxsport. Der Filipino kämpfte sich aus der aussichtslosen Lage und wurde unter anderem ein Teil des philippinischen Amateur-Nationalteams. Bevor er 1995 zum Profi wurde absolvierte er 64 Kämpfe, von denen er 60 für sich entscheiden konnte.

Das Profigeschäft ist jedoch eine andere Welt. Und wenn es darum geht, auf der größtmöglichen Bühne zu kämpfen, geben sich beide Akteure keine Blöße. Ob riesige Arenen oder wichtige Titelkämpfe - es existiert nichts, was Mayweather oder Pacquiao im Verlauf ihrer Karrieren nicht erlebt haben. Einen Vorteil sucht man vergebens.

SPOX-Urteil: Unentschieden

Floyd Mayweather Jr.: Jenseits aller Grenzen

Schlagkraft

"Seine Schläge sind unheimlich. Nie zuvor hat mich ein Kämpfer, den ich trainiere, so hart getroffen", gab Roach auf einer Pressekonferenz zu Protokoll. Wirklich überraschend kommt diese Aussage nicht, denn die Power in den Händen seines Schützlings ist eine seiner größten Stärken - vor allem in der linken Geraden. Auch wenn zuletzt die Knockout-Siege zur Rarität wurden, Niederschläge konnte Pacquiao dennoch verzeichnen.

Da Schlagkraft immer ein Zusammenspiel beider Kämpfer ist, also von der Bewegung und Positionierung der Kontrahenten abhängt, spielen auch Pacquiaos Fähigkeiten, Winkel zu kreieren und seine Geschwindigkeit eine wichtige Rolle. Er trifft sein Ziel nicht nur hart, sondern auch oft. Der Schaden nach Schlaghageln ist immens und die starke Entwicklung seiner Rechten trägt ihren Teil zum beängstigenden Gesamtbild bei.

Mayweather gilt primär als Defensivspezialist und Konterboxer, dennoch ist auch seine Offensive beeindruckend. Die außergewöhnlichen boxerischen Fähigkeiten des 38-Jährigen stehen außer Frage, bei der reinen Schlagkraft sieht es allerdings nicht ganz so gut aus. Zwar schlage er laut Oscar De La Hoya nicht minder hart wie Pacquiao, dennoch fehlt gerade bei der Schlagfrequenz einiges zum Pacman.

Mit einer Knockout-Quote von etwas mehr als 55 Prozent verbreitet der US-Amerikaner mit seiner Power nicht wirklich Angst und Schrecken - dafür hat er andere Mittel und geht als Bonus sogar ein deutlich geringeres Risiko ein. Mayweather baut auf seine Präzision und übernimmt so in der Regel die Kontrolle auf den Scorecards. In puncto Schlagkraft hat er jedoch das Nachsehen.

SPOX-Urteil: Vorteil Pacquiao

Mayweather-Berater Al Haymon im Fokus: The Godfather

Kinn

Fünf Niederlagen stehen bei Pacquiao zu Buche, von denen er drei vorzeitig hinnehmen musste. Während zwei mehr als 15 Jahre zurückliegen, ist vor allem der krachende Knockout, den er gegen Juan Manuel Marquez im Dezember 2012 kassierte, in Erinnerung geblieben. Es war der härteste K.o., den er jemals einstecken musste.

Während der Filipino durch seinen Offensivdrang sehenden Auges ins Verderben rannte, hätte wohl kaum ein anderer Boxer jene Rechte von Marquez unbeschadet überstanden. Von einem Niederschlag sowie einigen harten Treffern hatte er sich zuvor sogar prächtig erholt. Auch in seiner restlichen Karriere bewies er große Nehmerqualitäten. Knockout hin, Knockout her - Pacquiao kann ordentlich einstecken.

Mayweather ist in 47 Kämpfen ohne Niederlage und war dabei nicht ein einziges Mal am Boden. Während viele Siege auf seine schier unmenschlichen Defensivfähigkeiten, die perfektionierte Shoulder-Roll-Defense und in gewisser Weise auch auf die geschickte Auswahl der Gegner zurückzuführen sind, verdeutlicht vor allem ein Beispiel die Stärke seines Kinns.

Gegen Shane Mosley schien Mayweather zu Beginn des Kampfes erstmals in ernsthafter Bedrängnis zu sein. Nach mehreren harten Händen seines Landsmannes wackelten seine Beine beträchtlich. Die Schläge Mosleys hätten die meisten Kämpfe beendet, Mayweather steckte sie weg und wusste dabei zu jedem Zeitpunkt, wo er und seine Ecke sich befanden. Anschließend dominierte er in beeindruckender Manier und gewann verdient. Noch Fragen?

SPOX-Urteil: Mayweather

Seite 1: Vorbereitung bis Kinn

Seite 2: Ausdauer bis Fazit

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung