WBA-Champion besiegt Youri Kalenga nach Punkten

Lebedev verteidigt Titel

Von Adrian Franke
Samstag, 11.04.2015 | 14:39 Uhr
Voll auf die Zwölf! Lebedev verteidigte den Titel, musste aber über die volle Distanz gehen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Denis Lebedev hat seinen WBA-Cruisergewichtstitel gegen Youri Kalenga erfolgreich verteidigt. Der Russe setzte Kalenga über zwölf packende Runden hart zu und dominierte den Kampf über weite Strecken, entsprechend eindeutig fiel das Urteil der Richter aus.

Mit 116:111, 115:112 und 115:111 werteten die Ringrichter den Kampf klar für Lebedev, der seine Bilanz damit auf 27 Siege bei zwei Niederlagen hoch schraubte. Für Kalenga war es die zweite Niederlage in 23 Fights. Von Beginn an war Lebedev bei seinem Heimspiel in Moskau überlegen und erwischte Kalenga schon in der ersten Runde mit einigen harten Schlägen.

Der Franzose schickte Lebedev dennoch in der vierten Runde auf die Bretter, in der siebten Runde glich der 35-Jährige nach Niederschlägen wieder aus. Nach einigen harten linken Haken wirkte Kalenga in den späteren Runden sichtlich müde, rettete sich aber bis zum finalen Gongschlag. Seine eigenen Attacken fanden aber gegen Ende des Kampfes kaum noch ins Ziel.

Deutlich kürzeren Prozess machte da Cruisergewicht-Anwärter Dmitry Kudryashov (17-0). Lebedevs Landsmann schickte Francisco Palacios (23-3) schon in der ersten Runde mit einem harten Linksschlag zu Boden, statt des erwarteten ausgeglichenen Kampfes war der Fight nach 52 Sekunden beendet.

Die aktuellen Box-Weltmeister im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung