Kampf der Serien-Weltmeister?

Pacquiao lockt Mayweather in den Ring

SID
Mittwoch, 17.12.2014 | 11:35 Uhr
Manny Pacquiao (r.) will einen Kampf mit Floyd Mayweather Jr.
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Manny Pacquiao will unbedingt mit Floyd Mayweather jr. in den Boxring steigen. "Lass uns den Fans den Kampf geben, den sie wollen. Sie haben schon zu lange gewartet", schrieb der Philippiner dem US-Amerikaner bei Twitter.

Seit Jahren wird darüber diskutiert, wann es endlich zum Kampf zwischen den beiden Serien-Weltmeistern kommt.

Zuletzt hatte Mayweather jr. (37) bereits seine Bereitschaft signalisiert und sogar ein Datum vorgeschlagen. "Lass es uns am 2. Mai machen", sagte der bestverdienende Sportler der Welt am Freitag in einem Interview. Nun folgte die Antwort von Pacquiao (36).

Streitpunkt des lange erwarteten Fights, der eine Rekordbörse von 200 Millionen Dollar bringen könnte, war bislang unter anderem die Verteilung der Gelder. "Money" Mayweather fordert neben einer stattlichen Antrittsprämie auch die Pay-per-View-Einnahmen.

Pacquiao, der einen deutlich kleineren Anteil als sein Gegner bekommen soll, denkt aber nicht an das Geld. "Ich habe ihn im Januar zu einem Charity-Kampf herausgefordert. Bis heute hat er nicht zugestimmt", sagte Pacquiao der französischen Nachrichtenagentur "AFP": "Geld ist nicht das Thema. Es geht darum, die Fans glücklich zu machen. Und es wäre gut für den Boxsport."

Die Box-Weltmeister im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung