Mayweather vs. Pacquiao

Mayweather Sr. garantiert Traumkampf

Von Jan Höfling
Donnerstag, 09.10.2014 | 19:47 Uhr
Nach seinem letzten Sieg gegen Marcos Maidana ließ Floyd Mayweather seine ZUkunft offen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Die Chancen auf einen Kampf zwischen Floyd Mayweather Jr. und Manny Pacquiao scheinen zu steigen. Laut Floyd Mayweather Sr. wird es im kommenden Jahr zum Aufeinandertreffen zwischen seinem Sohn und dessen philippinischen Kontrahenten kommen.

"Es wird passieren. Es wird zum Kampf kommen, glauben Sie mir", so Mayweather Sr. gegenüber "fighthype.com": "Dieser Kampf wird definitiv stattfinden. Es wird der größte Kampf, den es jemals gegeben haben wird. Wie ich sage - es wird passieren."

Zwar habe ihm sein Sohn bislang nicht offiziell eröffnet, dass ein Kampf mit Pacquiao auf seiner Agenda stünde, allerdings ist sich der 61-Jährige sicher, dass ein solcher im Hinblick auf die verbleibende Anzahl an Kämpfen unumgänglich sei. Wie Mayweather Jr. zuletzt mehrfach betonte, werde er seine Karriere mit dem Ablauf seines aktuellen "Showtime"-Vertrags, welcher noch zwei garantierte Kämpfe umfasst, im Jahr 2015 endgültig beenden.

"Ich werde mich mit meinem Team besprechen und dann schauen, was die Zukunft für mich bereithält", so Mayweather Jr. nach seinem Sieg im Rückkampf gegen Marcos Maidana. Einen Hinweis auf die Richtung gab er jedoch bereits selbst: "Manny Pacquiao muss sich auf seinen nächsten Gegner konzentrieren. Erst wenn er ihn besiegt haben sollte, kann er nach vorne schauen."

Sollte Pacquiao am 22. November gegen Chris Algieri als Sieger aus dem Ring steigen, scheinen die Chancen auf das Wunschduell somit durchaus gegeben zu sein.

Die anstehenden Box-Highlights

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung