Boxen

Groves-Fight in Wembley-Arena

Von SPOX
Im Mai musste sich Groves (l.) Carl Forch (r.) geschlagen geben
© getty

Am 20. September steigt Super-Mittelgewichtler George Groves in der Londoner SSE Arena (früher Wembley-Arena) gegen Europameister Christopher Rebrasse in den Ring. Es geht nicht nur um den EBU-Gürtel des Franzosen, sondern auch um das Pflichtherausforderungsrecht des Weltmeisters nach Version der WBC.

"Es ist schön, dass ich die Chance bekomme, mich gleich wieder in der Weltspitze zu beweisen", sagte Groves (19-2, 15 K.o.'s): "Das letzte Mal lief es für mich in Wembley leider nicht so gut. Aber ich habe gezeigt, dass ich zur Elite in meiner Gewichtsklasse gehöre. Im Boxen kann ein einziger Schlag die Entscheidung herbeiführen und leider musste ich solch einen einstecken."

In der Tat: Am 31. Mai wurde der 26-Jährige in seiner Heimatstadt London von seinem Landsmann Carl Froch in der achten Runde K.o. geschlagen. Diesmal soll es besser laufen. "Jetzt heißt es für mich, nach vorn zu schauen. Am 20. September starte ich das Projekt Weltmeisterschaft von vorne", erklärte Groves.

Rebrasse kann es kaum erwarten

Doch auch Rebrasse (22-2-3, 5 K.o.'s) ist heiß auf einen WM-Fight und wird deshalb alles daran setzen, Groves zu schlagen. "Es ist egal, ob der ring in England oder Frankreich steht. Ich setze einiges gegen Groves aufs Spiel, kann dabei aber noch viel mehr gewinnen. Ich kann diesen Kampf kaum abwarten", meinte der 28-Jährige.

Für Sauerland ist es übrigens eine Premiere. Noch nie zuvor hat der Boxstall eine Boxgala im Vereinten Königreich ausgetragen.

Die aktuellen Box-Weltmeister im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung