Mittwoch, 12.03.2014

Ex-Weltmeister tritt für die CDU an

Sylvester will Politiker werden

Zwei Jahre nach seinem Rücktritt als Leistungssportler peilt der frühere Profibox-Weltmeister Sebastian Sylvester eine Karriere als Politiker an. Der 33-Jährige wird am 25. Mai bei den Kommunalwahlen im Landkreis Vorpommern-Greifswald für die CDU kandidieren.

Vom Ring in die Politik: Sebastian Sylvester hat viel vor
© getty
Vom Ring in die Politik: Sebastian Sylvester hat viel vor
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Mich hat ein Landtagsabgeordneter der CDU angesprochen, ob ich mich nicht beim Kreisparteitag der CDU als Kandidat präsentieren wolle. Meine Frau riet mir ab, doch nach einer schlaflosen Nacht habe ich für mich beschlossen, mich darauf einzulassen", sagte Sylvester der Tageszeitung Die Welt. Mit 86 Prozent Zustimmung wurde der heutige Boxtrainer und Fitnesscoach auf die Liste für die Kommunalwahl gesetzt.

Der frühere Mittelgewichtler, der kein Parteibuch besitzt, will in seiner zweiten Karriere etwas gegen die Politikverdrossenheit unter den jungen Menschen tun und den Sport im Kindes- und Jugendalter stärker fördern.

Eine Politikkarriere à la Witali Klitschko schwebt dem gebürtigen Greifswalder aber nicht vor: "Ich greife nicht nach den Sternen. Ich will auch nicht Witali Klitschko nacheifern, obwohl ich ihn als Politiker bewundere, wie er sich für ein demokratisches Leben in der Ukraine einsetzt."

Die aktuellen Box-Termine

Das könnte Sie auch interessieren
Wladimir Klitschko unterlag Joshua in Runde Elf

Klitschko-Interview: Rückkehr "nur gegen Joshua"

Wladimir Klitschko (l.) musste sich Anthony Joshua geschlagen geben

Stimmen: "Ein Kampf auf Leben und Tod"

Anthony Joshua schlug Wladimir Klitschko K.o.

Knockout! Joshua schickt Klitschko wohl in Rente


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Niederlage gegen Joshua: Sollte Klitschko seine Karriere beenden?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.