Dienstag, 11.02.2014

Mexikaner folgt seinem Vater

Sulaiman neuer WBC-Präsident

Der Mexikaner Mauricio Sulaiman ist neuer Präsident des Box-Weltverbandes WBC und tritt damit das Erbe seines vor dreieinhalb Wochen verstorbenen Vaters Jose an.

Neuer Boss des WBC: Der Mexikaner Der Mexikaner Mauricio Sulaiman ist neuer Präsident
© getty
Neuer Boss des WBC: Der Mexikaner Der Mexikaner Mauricio Sulaiman ist neuer Präsident

Mauricio Sulaiman (44) wurde am Dienstag in Mexiko-Stadt einstimmig gewählt, zunächst führt der 44-Jährige das World Boxing Council bis 2016.

Jose Sulaiman war seit 1975 Präsident des mächtigen Verbandes. Wegen Herzproblemen lag der frühere Amateurboxer monatelang in einem Krankenhaus in Los Angeles und starb dort am 16. Januar im Alter von 82 Jahren.

Das WBC würdigte das Mitglied der Hall of Fame als "Vater des Boxens": "Er behandelte alle Kämpfer wie seine Söhne und Töchter, ihre Probleme machten ihm zu schaffen, und er arbeitete jeden Tag seines Lebens, um das Boxen besser und sicherer zu machen."

Die aktuellen Champions


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Sollte Canelo als nächstes mit Golovkin in den Ring steigen?

Canelo Alvarez
Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.