Donnerstag, 16.01.2014

Vor Kampf zwischen Marco Huck und Firat Arslan

Wittmann: Wegner ist nicht Harry Potter

Am 25. Januar kommt es erneut zum Kampf zwischen WBO-Weltmeister Marco Huck und Firat Arslan. Dessen Trainer Dieter Wittmann glaubt fest an einen Sieg seines Schützlings.

WBO-Weltmeister Marco Huck (l.) kämpft am 25. Januar gegen Firat Arslan
© getty
WBO-Weltmeister Marco Huck (l.) kämpft am 25. Januar gegen Firat Arslan
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Um Firat bezwingen zu können, muss man ihm konditionell und boxerisch überlegen sein", erklärte Wittmann, "bei Marco trifft beides nicht zu." Hucks Aussage, er habe Arslan bei seinem knappen Sieg auf die leichte Schulter genommen hält der 36-Jährige für Gehabe: "Marco Huck ist kein Amateur. Er weiß, was auf ihn zukommt, wenn er in den Ring steigt."

Vor dem Schlachtplan seines Gegenübers Ulli Wegner hat Wittmann keine Angst: "Ich habe allergrößten Respekt vor Ulli. Er ist ein toller Trainer und ein toller Mensch", so Wittmann, "aber er heißt Ulli Wegner und nicht Harry Potter. Zaubern kann er auch nicht." Sich selbst traut Wittmann zudem auch einige Schachzüge zu: "Wir haben einige Überraschungen parat."

Alle Weltmeister im Überblick

Jan Dafeld
Das könnte Sie auch interessieren
Cindy Rogge ist mit nur 23 Jahren verstorben

WM-Zehnte Rogge mit nur 23 Jahren verstorben

Anthony Joshua und Wladimir Klitschko boxen am 29. April

Joshua über vier kg schwerer als Klitschko

Wladimir Klitschko erlebte einen unglücklichen Empfang im Wembley-Stadion

Buh-Rufe und Pfiffe: Lausiger Empfang für Klitschko


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Klitschko vs. Joshua: Wer gewinnt den Kampf des Jahres?

Klitschko
Joshua
Unentschieden

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.