Dienstag, 12.11.2013

Penis-Fake im Jahr 2000

Mike Tyson gesteht Drogenkonsum

In seinem am Dienstag veröffentlichten Buch "Undisputed Truth" (zu Deutsch: "Unbestreitbare Wahrheit") hat sich Ex-Schwergewichtsweltmeister Mike Tyson offen über seine Drogenprobleme ausgelassen. Der 47-Jährige bestätigte, während mehrerer wichtiger Kämpfe unter Drogeneinfluss gewesen zu sein und bei Tests betrogen zu haben.

Mike Tyson veröffentlichte am Dienstag sein Buch "Undisputed Truth"
© getty
Mike Tyson veröffentlichte am Dienstag sein Buch "Undisputed Truth"

So habe er auch vor dem Kampf gegen Lou Savarese im Jahr 2000 Drogen genommen und musste anschließend "meinen Whizzer, einen nachgemachten Penis, in den man das Urin von jemand anderem hinein füllt um den Drogentest zu bestehen, benutzen", wird Tyson vom "Mirror" zitiert. Dennoch wurde der heutige Hall-of-Famer im gleichen Jahr positiv auf Marihuana getestet und zu 200.000 Dollar Strafe verurteilt.

Die Drogen, so Tyson weiter, riefen enorme Stimmungsschwankungen bei ihm hervor. So hätte er vor der Pressekonferenz mit Lennox Lewis 2002 Kokain genommen und wurde anschließend so wütend, dass er dem Kontrahenten ins Bein biss. "Ich bin ausgetickt", erzählte Tyson: "Ich habe zu ihm rüber geschaut und wollte ihn schlagen."

Seine Drogenprobleme begannen bereits in den späten 1980ern, nach seinem Karriereende unterzog sich Tyson einer Entziehung. 2009 entschuldigte er sich im Fernsehen offiziell bei Evander Holyfield, dem er während eines Kampfes 1997 ein Stück aus dem Ohr gebissen hatte. 2013 sorgte der 47-Jährige für Aufsehen, als er erklärte, dass er unter Alkoholproblemen leide und an der "Schwelle des Todes" stehe.

Die Weltmeister der verschiedenen Gewichtsklassen im Überblick

Adrian Bohrdt

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Sollte Canelo als nächstes mit Golovkin in den Ring steigen?

Canelo Alvarez
Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.