Dienstag, 08.10.2013

IBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht

Barker: Werde Sturm klar schlagen

Obwohl er für seine erste Titelverteidigung nach Deutschland kommt, macht sich IBF-Mittelgewichts-Weltmeister Darren Barker vor dem Kampf gegen Felix Sturm am 7. Dezember in Stuttgart keine Sorgen.

Siegessicher: Darren Barker
© getty
Siegessicher: Darren Barker
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Sturm ist seit Jahren ihr Aushängeschild. Das wird eine interessante Erfahrung und eine tolle Geschichte, die ich noch Jahre später erzählen werde, wenn ich ihren besten Mann in Deutschland schlage", kündigte Barker, der zuletzt Sturm-Bezwinger Daniel Geale besiegen konnte, im "Daily Star" an: "Der Gedanke daran versetzt mich in Aufregung."

Allerdings weiß er auch, was ihn in Stuttgart erwartet: "Die Stimmung wird gegen mich sein, ich habe aber keine Bedenken. Erstens, weil ich glaube, dass ich den Kampf klar gewinnen werde, so dass es keinen Streit über das Urteil geben wird.

Barker mit Rückkampfklausel

Darüber hinaus hat mein Promoter Eddie Hearn auch auf neutrale Offizielle und Punktrichter bestanden."

Außerdem bringt der Fight Barker, der 26 seiner 27 Profikämpfe gewinnen konnte, rund eine Million Pfund, die höchste Börse seiner Karriere und er hat eine Absicherung: "Es gibt eine Rückkampf-Klausel für London, die mich absichert, falls ich verlieren sollte. Ich bereue es also nicht, meine erste Titelverteidigung nicht zu Hause zu machen."

Die Box-Weltranglisten im Überblick

Adrian Bohrdt
Das könnte Sie auch interessieren
Arthur Abraham setzte sich einstimmig nach Punkten durch

Abraham sichert sich WM-Chance durch Sieg gegen Krasniqi

Wladimir Klitschko hält nichts von der 50-Millionen-Dollar-Serie

Klitschko hält 50-Millionen-Dollar-Serie für "aufgeblasene Idee"

Floyd Mayweather will gegen Conor McGregor boxen

Dicke Börsen für Money und McGregor


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Kann Klitschko Joshua in die Schranken verweisen?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.