Boxen

Chemiepokal: Acht deutsche Boxer im Halbfinale

SID
In Großbritannien gibt es ähnliche Amateurturniere - mögliche Gegner bei der Europameisterschaft?
© getty

Die deutschen Amateurboxer haben beim 40. Chemiepokal in Halle am zweiten Wettkampftag die ersten Siege errungen und das Halbfinale erreicht.

Im Leichtgewicht (bis 60 kg) setzte sich der deutsche Meister Kastriot Sopa (Neckargartach) gegen den Kasachen Bekman Soilybajew nach Punkten mit 15:13 durch. In der gleichen Gewichtsklasse behielt Robert Harutyunyan (Eilbeck) mit 20:10 die Oberhand gegen den Franzosen Qualid Belaqura. Im Halbweltergewicht siegte sein Bruder Artem Harutyunyan, deutscher Meister von 2011, gegen den Österreicher Khamsat Musaev mit 23:13 nach Punkten.

Vjaceslaw Kerber (Lohne) gewann im Weltergewicht (bis 69 kg) nach Punkten mit 20:9 gegen den Dänen Ritti Dayson und steht damit ebenso in der Runde der letzten Vier wie Artur Mann (Isenbüttel), der im Schwergewicht den Tschechen Kamil Benitschek mit 15:9 bezwang.

DBV ist breit aufgestellt

Am späten Abend besiegten im Mittelgewicht (bis 75 kg) zudem noch Stefan Härtel den Dänen Adam Bashanov mit 20:8 sowie Pascali Xhek den Tschechen Michal Vodarek deutlich mit 20:3. Knapper war der Erfolg im Halbschwergewicht (bis 81 kg) von Serge Michel, der gegen den Chinesen Meng Fanglong mit 14:8 triumphierte.

Der Chemiepokal ist das bundesweit wichtigste Amateurbox-Turnier und gilt als Test für die Europameisterschaften im Mai in Minsk. Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) ist mit 17 Athleten vertreten. Insgesamt sind 17 Nationen mit 87 Faustkämpfern dabei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung