Vor dem WM-Kampf in Bern

Klitschko und Thompson auf dem Gipfel

SID
Donnerstag, 05.07.2012 | 13:17 Uhr
Wladimir Klitschko kämpft am Samstag in Bern gegen Tony Thompson
© Getty
Advertisement
National Rugby League
Fr10:00
Roosters -
Knights
National Rugby League
Fr11:50
Sharks -
Rabbitohs
Bucharest Open Women Single
Fr13:00
WTA Bukarest: Viertelfinals
Ladies Championship Gstaad Women Single
Fr15:00
WTA Gstaad: Viertelfinals
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
Fr17:30
ATP Umag: Viertelfinals
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
Fr19:00
ATP Newport: Viertelfinals
Ladies Championship Gstaad Women Single
Sa11:00
WTA Gstaad: Halbfinals
Bucharest Open Women Single
Sa14:00
WTA Bukarest: Halbfinals
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
Sa17:30
ATP Umag: Halbfinals
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
Sa20:00
ATP Newport: Halbfinals
National Rugby League
So06:00
Dragons -
Sea Eagles
National Rugby League
So08:00
Tigers -
Eels
Ladies Championship Gstaad Women Single
So11:30
WTA Gstaad: Finale
World Matchplay
So14:00
World Matchplay: Tag 2 -
Nachmittags-Session
Bucharest Open Women Single
So16:00
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
So20:00
ATP Umag: Finale
World Matchplay
So20:30
World Matchplay: Tag 2 -
Abend-Session
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
So21:00
ATP Newport: Finale
World Matchplay
Mo20:00
World Matchplay: Tag 3
Jiangxi Open Women Single
Di11:00
Jiangxi Open: Tag 2
World Matchplay
Di20:00
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
Mi11:00
Jiangxi Open: Tag 3
Jiangxi Open Women Single
Do11:00
Jiangxi Open: Tag 4
Swedish Open Women Single
Do11:00
WTA Bastad: Tag 4
National Rugby League
Do11:50
Panthers -
Bulldogs
Jiangxi Open Women Single
Fr10:00
Jiangxi Open -
Viertelfinals
Swedish Open Women Single
Fr10:00
WTA Bastad: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Eels -
Broncos
World Matchplay
Fr20:00
World Matchplay: Viertelfinals
National Rugby League
Sa07:00
Knights -
Dragons
Jiangxi Open Women Single
Sa11:00
Jiangxi Open: Halbfinals
Swedish Open Women Single
Sa16:00
WTA Bastad: Halbfinals
World Matchplay
Sa20:00
World Matchplay: Halbfinals
National Rugby League
So06:00
Storm -
Sea Eagles
Jiangxi Open Women Single
So10:00
Jiangxi Open: Finale
Swedish Open Women Single
So14:00
WTA Bastad: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mo12:30
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Di12:30
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
Di19:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mi12:30
ATP Kitzbühel : Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Mi20:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Do20:00
Stanford Bank of the West Classic -
Tag 4

Auf dem Bundesplatz mitten in Bern drängten sich hunderte Zuschauer. Wo sonst politische Parteien ihre Kundgebungen abhalten und die Schweizerische Eidgenossenschaft ihre Staatsgäste empfängt, demonstrierten diesmal Wladimir Klitschko und Tony Thompson. Ihre Boxkünste. Und machten damit letzte Werbung für ihren WM-Kampf am Samstag (22.30 Uhr im LIVE-TICKER) im Stade de Suisse in der Schweizer Hauptstadt.

Das Interesse an dem Fight um die Titel der IBF, WTA und WBO ist groß, 20.000 Karten sind schon verkauft, die lokalen Medien trommeln ordentlich mit. Der Kampf wird in 150 Länder weltweit übertragen, in Deutschland zeigt wieder RTL die Bilder. Die PR-Maschinerie läuft bereits seit Wochen. Gemeinsam "übten" Klitschko und Thompson auf dem Jungfrau-Joch und ließen sich beim "Bergsteigen" ablichten. Eine Seilschaft.

Thompson Nummer zwei der IBF

Die natürlich das gemeinsame Interesse größtmöglichen kommerziellen Erfolges hat, auch wenn sie sich im Kampf als Gegner gegenüberstehen. Bruder Witali trat 2009 auch schon erfolgreich in Bern auf, in Deutschland sind die meisten Arenen mit Klitschko bereits bespielt.

Natürlich werden wieder rund zehn Millionen Fans das Fernsehen anschalten. Es mehren sich aber stückchenweise in Deutschland auch kritische Stimmen angesichts der Überlegenheit der boxenden Brüder. "Fallobst" und "handverlesen" sei auch dieser Gegner, argwöhnen viele Schreiber in Foren.

Natürlich nicht, sagt das Klitschko-Lager. Thompson ist die Nummer zwei im IBF-Ranking und wer sich die Weltranglisten anschaut, der wird niemanden entdecken, der potenziell einen gleichstarken Gegner für den 36 Jahre alten "kleinen" Klitschko abgibt. "Tony kennt mich besser als jeder andere Gegner", sagt Klitschko, "er war 2003 mein Sparringspartner, 2008 haben wir gegeneinander gekämpft."

Das war in Hamburg und Klitschko gewann in der elften Runde durch K.o. und war bis dahin von seinem mit 1.96 Metern fast gleich langen Herausforderer ernsthaft gefordert worden. Er trug sogar eine blau-rote Schwellung unter dem linken Auge davon und sagte: "Jetzt sehe ich wie ein richtiger Boxer aus." Die Erinnerung daran hat Klitschko noch und erwartet deshalb gegen den mittlerweile 40 Jahre alten Thompson "einen intensiven, klassischen Fight."

Coach Steward kommt nur zum "Finetuning"

Im April 2004 hat Wladimir Klitschko zuletzt verloren, gegen Lamon Brewster. Als "Loser" sei er danach beschimpft worden, habe aber seine Lektion für das Leben gelernt, sagte er in einem Interview mit "Welt online": "Sonst würde ich nicht da stehen, wo ich bin."

Unter anderem organisiere er sein Training seither selbst, Coach Emmanuel Steward kommt vier Wochen vor einem Kampf nur noch zum "Finetuning".

Wichtigste Bezugsperson ist eben Bruder Witali, der normalerweise auch immer in der Ringecke sitzt. Der 40-Jährige tourt allerdings momentan als Wahlkämpfer für seine Partie UDAR durch seine ukrainische Heimat und bekam grade bei einer Demonstration die Durchsetzungsfähigkeit der örtlichen Exekutive mittels Tränengas und Schlagstock zu spüren. Auf dem Bundesplatz in Bern ging es da weitaus friedlicher zu. Trotz der Schläge.

Die Weltmeister der Verbände in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung