WM-Kampf: Wladimir Klitschko vs. Tony Thompson

Der vertraute Feind

Von SPOX
Samstag, 07.07.2012 | 10:29 Uhr
Pflichtherausforderer Tony Thompson (l.) trifft am 7. Juli auf Weltmeister Wladimir Klitschko
© Getty
Advertisement
Bucharest Open Women Single
DoLive
WTA Bukarest: Tag 4
National Rugby League
Fr10:00
Roosters -
Knights
National Rugby League
Fr11:50
Sharks -
Rabbitohs
Bucharest Open Women Single
Fr13:00
WTA Bukarest: Viertelfinals
Ladies Championship Gstaad Women Single
Fr15:00
WTA Gstaad: Viertelfinals
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
Fr17:30
ATP Umag: Viertelfinals
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
Fr19:00
ATP Newport: Viertelfinals
Ladies Championship Gstaad Women Single
Sa11:00
WTA Gstaad: Halbfinals
Bucharest Open Women Single
Sa14:00
WTA Bukarest: Halbfinals
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
Sa17:30
ATP Umag: Halbfinals
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
Sa20:00
ATP Newport: Halbfinals
National Rugby League
So06:00
Dragons -
Sea Eagles
National Rugby League
So08:00
Tigers -
Eels
Ladies Championship Gstaad Women Single
So11:30
WTA Gstaad: Finale
World Matchplay
So14:00
World Matchplay: Tag 2 -
Nachmittags-Session
Bucharest Open Women Single
So16:00
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
So20:00
ATP Umag: Finale
World Matchplay
So20:30
World Matchplay: Tag 2 -
Abend-Session
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
So21:00
ATP Newport: Finale
World Matchplay
Mo20:00
World Matchplay: Tag 3
Jiangxi Open Women Single
Di11:00
Jiangxi Open: Tag 2
World Matchplay
Di20:00
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
Mi11:00
Jiangxi Open: Tag 3
Jiangxi Open Women Single
Do11:00
Jiangxi Open: Tag 4
Swedish Open Women Single
Do11:00
WTA Bastad: Tag 4
National Rugby League
Do11:50
Panthers -
Bulldogs
Jiangxi Open Women Single
Fr10:00
Jiangxi Open -
Viertelfinals
Swedish Open Women Single
Fr10:00
WTA Bastad: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Eels -
Broncos
World Matchplay
Fr20:00
World Matchplay: Viertelfinals
National Rugby League
Sa07:00
Knights -
Dragons
Jiangxi Open Women Single
Sa11:00
Jiangxi Open: Halbfinals
Swedish Open Women Single
Sa16:00
WTA Bastad: Halbfinals
World Matchplay
Sa20:00
World Matchplay: Halbfinals
National Rugby League
So06:00
Storm -
Sea Eagles
Jiangxi Open Women Single
So10:00
Jiangxi Open: Finale
Swedish Open Women Single
So14:00
WTA Bastad: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mo12:30
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Di12:30
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
Di19:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mi12:30
ATP Kitzbühel : Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Mi20:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 3

Am Samstag muss Wladimir Klitschko seine vier WM-Gürtel gegen Tony Thompson verteidigen (22.30 Uhr im LIVE-TICKER). Für den Weltmeister ist der Kampf eine Reise in die Vergangenheit, die erneut das derzeitige Schwergewicht in Frage stellt. Der Tiger hat derweil das Wunder von Bern im Visier.

Der wilde Kaiser. Der zahme Kaiser. Und mittendrin: der Box-Kaiser. Als Wladimir Klitschko Mitte Juni die Journaille in den berühmten "Stanglwirt" in der Nähe von Kitzbühel einlud, hatte die Szenerie etwas von Urlaub. Entspannung. Die Seele baumeln lassen.

Es ist eine lieb gewonnene Tradition, dass die Klitschko-Brüder zu einem gewissen Zeitpunkt in der Vorbereitung auf einen Kampf die malerische Kulisse der Tiroler Alpen suchen. Doch der Eindruck täuschte.

Kaum hatte der Weltmeister den provisorisch in der hoteleigenen Tennishalle aufgestellten Ring geentert, schien sich die Ferienatmosphäre in Luft aufgelöst zu haben. Nur vereinzelte Gäste, die sich in Bademantel gekleidet an der Tür geirrt hatten, erinnerten noch eine Oase der Erholung.

Thompson: Sparring mit Klitschko

Davon konnten Klitschkos Sparringpartner nur träumen. Kaum einer hielt mehr als zwei Runden durch, der Letzte wurde gar ausgeknockt. Auch Tony Thompson war einst in dieser Rolle.

2003 absolvierte er Sparring mit Wladimir, vor einigen Jahren machte er denselben Job für den größeren Bruder.

Am Samstag wird er Klitschko erneut im Ring gegenüberstehen. Wie 2008. Damals konnte er durch eine ordentliche Deckung und gute Nehmerqualitäten überzeugen, ohne den Ukrainer wirklich in Gefahr zu bringen. "Wladimir hat mir damals eine schmerzhafte Lektion erteilt", blickte er zuletzt auf die Niederlage in Hamburg zurück.

"Ich ging nur auf einem Bein"

In der elfen Runde küsste der Amerikaner nach einer harten Rechten den Ringboden. Doch für Thompson spielte eine Verletzung einer weitaus größere Rolle: "Es ist schwer genug, Wladimir Klitschko auf zwei Beinen zu boxen, ich ging damals praktisch nur auf einem Bein. Ich hatte einen angerissenen Meniskus im rechten Knie und konnte deswegen nicht richtig trainieren."

Dass er nun eine weitere Chance bekommt, hat Thompson seinen fünf Siegen in Folge und der IBF zu verdanken. Der Weltverband ernannte den Tiger, wie ihn seine Kinder nach einer Figur aus einer Cornflakes-Werbung tauften, zum Pflichtherausforderer.

Zum Missfallen einiger Kritiker, die in Thompson nicht mehr als einen weiteren Spielball für den Weltmeister sehen. Zwar wird allgemein erwartet, dass der Amerikaner durch seine körperliche Ebenbürtigkeit (Größe: 1,96 m, Reichweite: 207 cm) Klitschko mehr fordern wird als vor einigen Monaten Jean-Marc Mormeck.

Tiger visiert Rekord an

Die Möglichkeit eines engen Kampfes wird dennoch als verschwindend gering eingeschätzt. Zu dominant scheint Klitschkos Auftreten, zu zermürbend sein Jab. Und zu eindimensional die Offensiv-Fähigkeiten Thompsons, trotz einiger markiger Worte im Vorfeld.

"Ich werde es schaffen - am 7. Juli werden es alle sehen. Ich werde der erste Boxer sein, der mit 40 Jahren zum ersten Mal Weltmeister wird", tönte Thompson. "Ich werde den Titel in die USA zurückbringen. Dort warten alle Fans schon so lange auf die Gürtel, die die Klitschkos einfach nicht hergeben wollen."

Wladimir: "Beste Thompson aller Zeiten"

Die PR-Maschinerie des Weltmeisters wird es mit Wohlwollen aufgenommen haben. Ein wenig Show, ein wenig Trash-Talk haben sich schließlich noch nie negativ auf das Medienaufkommen rund um einen solchen Event ausgewirkt.

Auch Klitschko weiß das. Dass ein Boxer einen Fight, an dem er selber mitverdient, zudem bestmöglich vermarkten will, ist dabei verständlich und legitim. Und Thompson als Pflichtherausforderer kann nun mal selbst der Weltmeister nicht aus dem Weg gehen.

Vor allem die gemeinsame Vergangenheit wird der Ukrainer nicht müde zu betonen: "Er kennt mich in- und auswendig, besser als jeder andere Gegner. Ich denke, wir werden den besten Thompson aller Zeiten sehen."

Schwergewicht in einer Sackgasse

Dass ein 40-Jähriger allerdings erneut um die WM-Krone kämpfen darf, spiegelt mal wieder die derzeitige Tristesse im Schwergewicht wieder. Es mangelt in der einstigen Königsklasse des Boxens schlicht und ergreifend an veritablen Gegnern.

Powetkin, Helenius, Fury, Solis, Mitchell... Die Alternativen haben ein Duell mit dem Weltmeister in der Vergangenheit entweder abgelehnt, sind noch zu unerfahren oder nach einer schweren Verletzung weit entfernt von der persönlichen Topform.

Die Muppet Show wartet

Im englischsprachigen Raum hat man sowieso den Eindruck, als wäre der Klitschko-Kampf nicht mehr als eine nette Vorspeise. Am selben Tag treten Kelly Pavlik und Nonito Donaire in Kalifornien in den Ring. Und in der nächsten Woche kommt es im Londoner Upton Park zum brisanten Fight zwischen David Haye und Dereck Chisora.

Die "Muppet Show", wie es Klitschko ausdrückte, sorgte nicht nur wegen Lizenzproblemen für einen nicht möglich gehaltenen Hype auf der Insel.

Ob der Sieger dieses Duells allerdings nach den zahlreichen (verbalen) Attacken in den letzten Monaten wirklich noch mal die Chance bekommt, gegen das ukrainische Gürteltier zu kämpfen, darf bezweifelt werden. Fast so sehr wie ein amerikanisches Wunder von Bern.

Die Weltmeister der Verbände in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung