Wladimir Klitschko über seine Abgsage

"War vier Tage in der Hölle"

SID
Dienstag, 06.12.2011 | 17:39 Uhr
Wladimir Klitschko durchlitt nach eigener Aussage zuletzt Höllenqualen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON Classic Women Single
FrLive
WTA Birmingham: Viertelfinals
Mallorca Open Women Single
FrLive
WTA Mallorca: Viertelfinals
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1

Für Box-Weltmeister Wladimir Klitschko waren die Tage nach seiner Nierenkolik am vergangenen Freitag in punkto Schmerzen die schlimmsten seines Lebens.

"Ich bin in den letzten vier Tagen in der Hölle gewesen. Ich freue mich, dass ich jetzt wieder interviewfähig bin", sagte der 35-Jährige in einem Interview in Düsseldorf mit "RTL". Klitschko hatte wegen der weiter andauernden Behandlung ("bin in der finalen Phase") seine für kommenden Samstag in Düsseldorf geplante Titelverteidigung gegen den Franzosen Jean-Marc Mormeck absagen müssen.

Inzwischen fühle er sich wieder "gut". Es sei vollkommen richtig gewesen, den Kampf zu verschieben, erklärte der jüngere der beiden Klitschko-Brüder, der am Freitag in Innsbruck und Samstag in Düsseldorf jeweils unter Vollnarkose operiert worden war. "Die Gesundheit geht vor. Ich wäre für diesen Kampf am Samstag nicht hundertprozentig fit gewesen." Der Fight gegen den vier Jahre älteren Mormeck soll im März 2012 nachgeholt werden.

Wladimir Klitschko erklärte seinem "Haussender", dass er die Hoffnung auf den Kampf nie aufgegeben hatte. "Ich habe bis zur letzten Sekunde daran geglaubt. Leider gab es ein paar Komplikationen", sagte Klitschko, der sich nun einen beschaulichen Jahreswechsel wünscht: "Ich hoffe, dass der Genesungsprozess in den nächsten Stunden und Tagen noch besser wird und ich Weihnachten und Silvester genießen kann."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung