Boxen

Powetkin neuer WBA-Weltmeister

SID
Alexander Povetkin (r.) und Ruslan Tschagajew lieferten sich einen harten Fight
© Getty

Der Russe Alexander Powetkin ist neuer Schwergewichts-Weltmeister der WBA und hat damit das Recht auf einen WM-Kampf gegen Wladimir Klitschko erwirkt. Der in 22 Kämpfen noch ungeschlagene Powetkin besiegte in Erfurt den Usbeken Ruslan Tschagajew einstimmig nach Punkten.

Innerhalb von 18 Monaten muss sich nun "Superchampion" Klitschko einem Kampf mit dem Russen stellen.

Tschagajew verpasste die Chance auf ein erneutes Duell mit Klitschko und steht nun vor einer ungewissen Zukunft. Nachdem er vor vier Jahren sensationell den als unbesiegbar geltenden Box-Riesen Nikolaj Walujew in einer Zwölf-Runden-Schlacht bezwungen hatte, erteilte ihm Klitschko 2009 eine Lehrstunde.

Alexander Powetkin im Interview: "Ich will gegen Wladimir boxen"

Es war vor Samstag Tschagajews einzige Niederlage in 29 Profikämpfen gewesen.

Den Kampf in Erfurt verfolgte am Ring auch Ex-Champion Evander Holyfield. Der 48 Jahre alte "Box-Opa" hatte angekündigt, den Sieger des Kampfes herausfordern zu wollen.

WBA-/WBO-Intercontinental-Champion Robert Helenius hat derweil seine Titel in Erfurt erfolgreich verteidigt.

Der Weißrusse Sergei Liakhovich ging in der neunten Runde schwer K.o. - für Helenius, der einmal mehr seine Schlagkraft demonstrierte, war es der 16. Sieg im 16. Kampf (11 K.o.). Der 27-jährige Finne peilt im nächsten Jahr einen WM-Kampf an.

Robert Helenius im SPOX-Porträt: An einem Nachmittag in Plowdiw

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung