Boxen

Pacquiao baut Titelrekord aus

SID
Manny Pacquiao (r.) holte bereits 1998 den WBC-Weltmeistertitel im Fliegengewicht
© Getty

Box-Profi Manny Pacquiao ist weiter auf Rekordkurs. Der 31-jährige Philippiner hat mit seinem achten Titelgewinn in der achten Gewichtsklasse seine Bestmarke weiter ausgebaut.

Box-Rekordweltmeister Manny Pacquiao hat durch seinen achten Titelgewinn in der achten Gewichtsklasse seine Bestmarke weiter ausgebaut.

Der 31-jährige Philippiner gewann im texanischen Arlington den Kampf um den vakanten WBC-Titel im Super-Weltergewicht gegen den Mexikaner Antonio Margarito einstimmig nach Punkten (120-108, 119-109, 118-110).

Pacquiao, der seit dem Frühjahr als Abgeordneter im philippinischen Parlament sitzt, hatte vor Jahresfrist den WM-Gürtel der WBO im Weltergewicht und damit als erster Boxprofi in sieben verschiedenen Gewichtsklassen eine WM-Krone gewonnen.

Pacquiao richtet Margarito zu

Vor 41.734 Zuschauern im Cowboys Stadium zeigte Pacquiao eine sensationelle Leistung, mit der er wieder einmal seinen Status als bester Boxer der Welt zementierte.

Der für Margarito viel zu schnelle Pacquiao dominierte seinen größeren und schwereren Gegner nach Belieben und deckte ihn mit Schlägen ein, dass es nur so krachte. Pacquiao gewann Runde um Runde und richtete seinen Gegner böse zu.

Wenn man das rechte Auge von Margarito sah, kann man nur sagen, dass er vom Pacman fast blind geschlage wurde. Warum der Fight nicht vorzeitig abgebrochen wurde, bleibt ein Rätsel.

Blitz-K.o.: Haye verprügelt Harrison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung