Nächster Ausstieg aus dem Super-Six-Turnier

Kessler kann nicht weitermachen

Von SPOX
Mittwoch, 25.08.2010 | 15:46 Uhr
Mikkel Kessler kann aufgrund seiner Augenverletzung schon seit April kein Sparring mehr machen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Jetzt auch noch Mikkel Kessler: Nach Jermain Taylor hat sich der nächste Boxer entschieden, aus dem Turnier der vermeintlich besten Supermittelgewichtler der Welt auszusteigen.

Aufgrund einer Augenverletzung, die ihm schon länger zu schaffen macht, kann Mikkel Kessler vorerst nicht in den Ring zurückkehren.

Auf einer Pressekonferenz am Mittwochnachmittag sagte der Däne seinen für den 25. September angesetzten dritten Super-Six-Kampf gegen Allan Green ab und gab gleichzeitig seinen Ausstieg aus dem Super-Six-Turnier bekannt.

Zuvor hatte Kessler eine Niederlage und einen Sieg verbuchen können: Den ersten Kampf verlor er durch technischen K.o. gegen Andre Ward, den zweiten gewann er gegen Carl Froch nach Punkten, wodurch er sich den Weltmeistertitel nach WBC-Version schnappte.

Fortsetzung des Turniers noch offen

Diesen Gürtel legte er nun nieder, da ein Kampf und sogar Sparring für die nächsten neun Monate nicht in Frage kommen. Wie das Turnier weitergehen soll, ist noch völlig unklar.

Mit Lucian Bute würde sich ein hochkarätiger Ersatzmann anbieten. Ob der Rumäne allerdings Lust hätte? Schließlich fühlte er sich bei der ursprünglichen Auswahl der sechs Teilnehmer übergangen.

Eine zweite Möglichkeit wäre, die Kämpfe Abraham-Froch und Dirrell-Ward direkt zu Halbfinalfights zu erklären.

Green, der selbst erst nachträglich ins Turnier eingestiegen war, nachdem Jermain Taylor nach seiner Auftaktpleite gegen Arthur Abraham sofort das Handtuch geworfen hatte, ginge dann leer aus. Unter Umständen könnte man den Amerikaner aber mit einem anderen lukrativen Kampf vertrösten.

Super Six: Daten und Fakten zu allen Teilnehmern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung