Boxen

Promoter Kohl vor Gerichtstermin optimistisch

SID
Sonntag, 27.06.2010 | 11:40 Uhr
Klaus-Peter Kohl wurde 2003 von amerikanischen Journalisten zum Box-Manager des Jahres gewählt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Universum-Chef Klaus-Peter Kohl gibt sich vor dem Gerichtstermin im Rechtsstreit mit Felix Sturm siegessicher. Dem WBA-Weltmeister warf der Box-Promoter Stimmungsmache vor.

Klaus-Peter Kohl, Boss der Universum Box Promotion, ist davon überzeugt, im Rechtsstreit mit WBA-Mittelgewichts-Weltmeister Felix Sturm die Oberhand zu behalten.

"Dass uns Sturm sittenwidriges Verhalten vorwirft, ist die übliche Stimmungsmache", sagte der 66-Jährige vor einem zweiten Termin am 6. Juli vor dem Hamburger Landgericht der "Bild am Sonntag".

Sturm hatte seinen Vertrag mit Universum im August 2009 einseitig und fristlos gekündigt und will die Rechtmäßigkeit seines Handelns vor Gericht feststellen lassen. Dagegen pocht Promoter Kohl auf die Einhaltung des bis 2012 befristeten Kontraktes.

Sturm will am 4. September in Köln erstmals in Eigenregie in den Ring steigen. Seinen letzten Kampf für Universum hatte der 31-Jährige im Juli 2009 bestritten.

Boxsport im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung