Mittwoch, 26.05.2010

Boxen

Witali Klitschko erhält Bundesverdienstkreuz

Witali Klitschko wird für sein Wirken außerhalb des Rings mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Am Samstag verteidigt der Ukrainer seinen WM-Titel gegen Albert Sosnowski.

Witali Klitschko präsentiert den Fans seine Vorbereitung auf den Fight gegen Albert Sosnowski
© Getty
Witali Klitschko präsentiert den Fans seine Vorbereitung auf den Fight gegen Albert Sosnowski

Titel, großes Geld und Auszeichnungen gab es für Profibox-Weltmeister Witali Klitschko schon zuhauf. Nun erhält der baumlange WBC-Champion aller Klassen für sein Wirken außerhalb des Rings einen Ritterschlag. Witali Klitschko wird mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

"Die Zeremonie findet am 3. Juni in der deutschen Botschaft in Kiew statt. Es sind rund 300 Gäste geladen", sagte Klitschko-Manager Bernd Bönte am Mittwoch und bestätigte damit eine entsprechende Meldung der Illustrierten Bunte. Der 38-jährige Klitschko erhält den Orden, der vom deutschen Botschafter Hans-Jürgen Heimsoeth ausgehändigt wird, für seine Verdienste um die deutsch-ukrainischen Beziehungen.

"Er hat sich mit länderverbindendem Engagement um die Förderung der deutsch-ukrainischen Beziehungen verdient gemacht. Durch seinen Einsatz für benachteiligte Kinder und Jugendliche ist er in Deutschland der Ukrainer und darüber hinaus ein Vorbild für die Jugend", hieß es in der von Bunte veröffentlichen Erklärung.

Weltmeister demonstriert den Fans die Art der Vorbereitung

Witali Klitschko engagiert sich in seiner Heimat aktiv in der Politik und ist Fraktionschef seiner Partei "Klitschko Block" im Stadtparlament. Mit seiner kürzlich gegründeten demokratischen Partei Udar will Klitschko in zweieinhalb Jahren bei den nationalen Wahlen antreten.

Derzeit geht der Doktor der Sportwissenschaften aber seinem erlernten Beruf als Profiboxer nach. Klitschko verteidigt seinen WBC-Titel im Schwergewicht am Samstag auf Schalke gegen den polnischen Europameister Albert Sosnowski.

Am Mittwoch präsentierte sich der Champion in einem großen Autohaus im Zentrum von Essen bestens gelaunt den rund 1000 anwesenden Fans und führte in 15 Minuten vor, mit welchen Trainingsinhalten er sich acht Wochen auf seinen Herausforderer vorbereitet hat.

Sosnowski will den Favoriten stürzen

Schattenboxen, Pratzenarbeit mit Trainer Fritz Sdunek, Seilspringen und Reaktionsübungen mit einem Tennisball gehörten dazu. Zwischen den Einheiten moderierte der 2,02 m große Modellathlet mit dem Mikro die Veranstaltung selbst. "Ich fühle mich topfit. Wir werden hier den alten, neuen Klitschko sehen.

Für Sosnowski ist es der Kampf des Lebens, er wird alles geben, deswegen werde ich ihn auf keinen Fall unterschätzen", sagte der dreifache Familienvater vor seinem ersten Kampf in einem Fußballstadion. Für den Fight in der Veltins-Arena waren bis Wochenbeginn bereits 35.000 der insgesamt 50.000 zur Verfügung stehenden Karten verkauft.

Sosnowski präsentierte sich den Zuschauern ebenfalls in äußerlich guter Verfassung und wirkte sehr austrainiert. Der 13 Zentimeter kleinere Herausforderer demonstrierte großes Selbstvertrauen: "Ich bin zu einhundert Prozent davon überzeugt, dass ich am Sonntag neuer Weltmeister bin und damit Geschichte schreibe, aber vor dem Kampf stehen die Aussichten wie immer 50:50. Witali ist ein guter Kämpfer, ich muss auf jeden Fall aggressiv boxen", sagte Sosnowski nach seinem Workout.

Der 31-Jährige hat 45 seiner insgesamt 48 Profikämpfe gewonnen, 27 davon vorzeitig. Der Weltmeister hat bei 39 Siegen in 41 Kämpfen beeindruckende 37 Knockouts gefeiert. Klitschko: "Meine K.o.-Quote liegt bei 97 Prozent. Also wird die Wahrscheinlichkiet, dass ich vorzeitig gewinne, bei 97 Prozent liegen."

Klitschko präsentiert Fans seine Vorbereitung

Bilder des Tages - 26. Mai
NBA oder Judo? Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers und Goran Dragic von den Phoenix Suns streiten sich im vierten Spiel des Playoff-Conference-Finals um den Ball
© Getty
1/5
NBA oder Judo? Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers und Goran Dragic von den Phoenix Suns streiten sich im vierten Spiel des Playoff-Conference-Finals um den Ball
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2605/kobe-bryant-los-angeles-lakers-goran-dragic-phoenix-suns-tulsa-shocks-mercury-indy-500-socceroos-jose-reyes.html
Goodbye Australia: Die Socceroos verabschieden sich aus ihrer Heimat und machen sich auf den Weg gen Weltmeisterschaft in Südafrika
© Getty
2/5
Goodbye Australia: Die Socceroos verabschieden sich aus ihrer Heimat und machen sich auf den Weg gen Weltmeisterschaft in Südafrika
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2605/kobe-bryant-los-angeles-lakers-goran-dragic-phoenix-suns-tulsa-shocks-mercury-indy-500-socceroos-jose-reyes,seite=2.html
New York, New York - Mitten in Manhattan posiert das Line-Up der Indianapolis 500, eines der traditionsreichsten Rundstrecken-Autorennen der Welt
© Getty
3/5
New York, New York - Mitten in Manhattan posiert das Line-Up der Indianapolis 500, eines der traditionsreichsten Rundstrecken-Autorennen der Welt
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2605/kobe-bryant-los-angeles-lakers-goran-dragic-phoenix-suns-tulsa-shocks-mercury-indy-500-socceroos-jose-reyes,seite=3.html
Aaaaand out: Jose Reyes von den New York Mets erreicht die Third Base im MLB-Spiel gegen die Philadelphia Phillies nur knapp zu spät
© Getty
4/5
Aaaaand out: Jose Reyes von den New York Mets erreicht die Third Base im MLB-Spiel gegen die Philadelphia Phillies nur knapp zu spät
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2605/kobe-bryant-los-angeles-lakers-goran-dragic-phoenix-suns-tulsa-shocks-mercury-indy-500-socceroos-jose-reyes,seite=4.html
Und noch mal Basketball, diesmal die Frauen. Aber auch hier überzeugt das Team aus Phoenix - Mercury feiert seinen Sieg im WNBA-Spiel gegen Tulsa Shock
© Getty
5/5
Und noch mal Basketball, diesmal die Frauen. Aber auch hier überzeugt das Team aus Phoenix - Mercury feiert seinen Sieg im WNBA-Spiel gegen Tulsa Shock
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2605/kobe-bryant-los-angeles-lakers-goran-dragic-phoenix-suns-tulsa-shocks-mercury-indy-500-socceroos-jose-reyes,seite=5.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Sollte Canelo als nächstes mit Golovkin in den Ring steigen?

Canelo Alvarez
Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.