Sonntag, 02.05.2010

Boxen

Mosley unterliegt Mayweather jr. nach Punkten

Floyd Mayweather jr. hat den mit großer Spannung erwarteten Fight gegen Shane Mosley klar nach Punkten gewonnen. In dem Duell der beiden US-Amerikaner ging es nicht um einen Titel.

Shane Mosley (l.) musste im Fight gegen Floyd Mayweather jr. ordentlich einstecken
© Getty
Shane Mosley (l.) musste im Fight gegen Floyd Mayweather jr. ordentlich einstecken

Box-Superstar Floyd Mayweather jr. hat in Las Vegas das mit großer Spannung erwartete Duell mit Weltergewichts-Champion Sugar Shane Mosley klar gewonnen.

Der nun in 41 Kämpfen unbesiegte Amerikaner dominierte elf von zwölf Runden und lag am Ende auf den Punktzetteln der Kampfrichter mit 119:109, 119:109 und 118:110 in Front. Lediglich in der zweiten Runde konnte Mosley seinen schnelleren und wendigeren Gegner mit einer Serie harter Punches erschüttern.

"Ich wollte den Fans geben, was sie sehen wollten, ein Kopf-an-Kop-Rennen. Das ist nicht mein Stil, aber ich wollte aggressiv auftreten und wusste, dass ich das kann", sagte Mayweather auf "espn.com". Der eigentlich als defensiv-boxend bekannte Kämpfer dominierte nach einer verlorenen zweiten Runde jede weitere.

Kein K.o.- Fans enttäuscht

Dennoch, nicht wenige Fans waren enttäuscht, hatten sie doch mit einem Knockout gerechnet. "Ich glaube, ich hätte die Attacke früher starten sollen, dann hätte ich auch mit einem K.o.-Sieg gewinnen können", sagte der Pretty Boy anschließend.

Bei dem Kampf, der teilweise zum "Fight des Jahrhunderts" hochstilisiert wurde, gab sich die Prominzenz die Klinke in die Hand. Selbst Legende Muhammad Ali war vor Ort und sah einen ratlosen Mosley, der alles versuchte, aber keine Mittel und Wege fand, um Mayweather nach der zweiten Runde noch einmal zu gefährden.

Money traf 208 von 477, Mosley nur magere 92 von 452 Punches. Der fünf Jahre ältere Mosley hatte sichtlich Probleme mit der Fitness und Schnelligkeit seines Gegners, der von Runde zu Runde selbstbewusster wurde und ordentlich Druck aufbaute, anstatt wie sonst, vornehmlich auf Konter lauerte.

Kein Titel verloren

In dem Fight ging es nicht um einen Titel. Dem 38 Jahre alten Mosley wird nach seiner sechsten Niederlage im 52. Kampf wahrscheinlich dennoch sein WBA-Super-WM-Titel aberkannt.

Mosleys letzter WM-Fight fand im Januar 2009 statt, seitdem hat er den Gürtel nicht verteidigt.

Den von vielen Fans ersehnten Vergleich zwischen Mayweather jr. und WBO-Champion Manny Pacquiao (Philippinen) wird es voraussichtlich nicht geben.

Mayweather lehnt den Kampf gegen den als weltbester Boxer geltenden Asiaten ab, solange der nicht bereit ist, sich einem Bluttest auf Doping zu unterziehen.

Huck bleibt Weltmeister im Cruisergewicht


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Sollte Canelo als nächstes mit Golovkin in den Ring steigen?

Canelo Alvarez
Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.