Samstag, 01.05.2010

Boxen

Huck bleibt Weltmeister im Cruisergewicht

Marco Huck bleibt Weltmeister im Cruisergewicht nach Version des Box-Weltverbandes WBO. Der Bielefelder besiegte am Samstagabend in Oldenburg Herausforderer Brian Minto aus den USA durch Aufgabe vor der zehnten Runde.

Marco Huck bleibt WBO-Weltmeister im Cruisergewicht
© Getty
Marco Huck bleibt WBO-Weltmeister im Cruisergewicht

Der 35 Jahre alte Amerikaner war 2006 bekannt geworden, als er das Comeback von Schwergewichtler Axel Schulz durch einen K.o.-Sieg verdarb.

Diesmal hatte Minto allerdings keine Chance. Gleich mehrfach ging er zu Boden. "Ich habe viele harte Hände nehmen müssen. Hatte nicht die Geschwindigkeit. Es war vielleicht nicht die optimale Idee, gleich einen WM-Kampf zu bestreiten. Aber ich ziehe meinen Hut vor Huck. Ich habe hart gearbeitet - und es hat nicht gereicht. Ich denke jetzt über meine Karriere nach. Ich fühle mich etwas ausgebombt", sagte der Amerikaner nach dem Kampf in der "ARD".

Für Marco Huck, den 25 Jahre alten Schützling von Trainer Ulli Wegner, war es die zweite Titelverteidigung binnen sieben Wochen. Am 13. März hatte Huck in Berlin auch Mintos Landsmann Adam Richards in der 3. Runde durch k.o. besiegt. Huck, der in den kommenden Jahren ins Schwergewicht aufsteigen will, feierte in Oldenburg in seinem 30. Profikampf den 29. Sieg.

Minto gewann von seinen zuvor 37 Fights, allesamt im Schwergewicht, immerhin 34. Nach der K.o.-Niederlage gegen den ehemaligen Witali-Klitschko-Herausforderer Chris Arreola (USA) hatte er entschieden, ins Cruisergewicht (bis 90 Kilo) zu gehen.

WBC-Weltmeister Tajbert trifft auf Velazquez


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Sollte Canelo als nächstes mit Golovkin in den Ring steigen?

Canelo Alvarez
Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.