Boxen

"Habe den besseren linken Haken als Klitschko"

Von Interview: Ingo Rohrbach
Schwergewichts-Hoffnung Denis Boytsov hat in 24 Kämpfen 24 Siege eingefahren
© Imago

Denis Boytsov ist eine der größten Schwergewichts-Hoffnungen. Im SPOX-Interview spricht der 23-Jährige aus dem Universum-Boxstall über seinen Trainer Fritz Sdunek, seine Vorbilder und was er besser als Vitali Klitschko kann.

Fritz Sdunek, Coach von Denis Boytsov, ist von seinem russischen Schützling überzeugt: "Denis hat Talent, er hat sich aber auch viel erarbeitet. Was er von Natur aus hat, ist eine Wahnsinnkraft und eine beeindruckende Schlagwirkung. Er ist einer der Schwergewichtler, der am härtesten schlagen kann."

Am Selbstvertrauen mangelt es dem 23-Jährigen laut Sdunek ebenfalls nicht: "Vom Kopf her ist er so weit. Er ist sehr selbstbewusst und würde jeden boxen. Drei, vier Kämpfe brauchen wir aber noch, um ihn nach ganz oben zu bringen."

SPOX: Sie sind in Hamburg zuhause. Erzählen Sie uns doch einmal, was die Hansestadt für Sie ausmacht?

Denis Boytsov: Hamburg ist meine Lieblingsstadt in Deutschland. Ich bin jetzt fünf Jahre hier und fühle mich mit meiner Frau Olga sehr wohl. Außerdem ist Hamburg die Hauptstadt des Boxens und das ist sehr gut für mich.

SPOX: Wie wichtig ist es, dass Ihre Frau Olga in Hamburg an Ihrer Seite ist?

Boytsov: Sehr wichtig. Sie unterstützt mich in allen Belangen und während er Vorbereitung achtet sie auf meine Ernährung und hält mir den Rücken frei. Sie kommt mit zu meinen Kämpfen und sitzt immer am Ring.

SPOX: Was ist der Unterschied zu Ihrer Heimat?

Boytsov: Ich komme aus Russland. Die Mentalität hier ist anders. Die Leute hier sind immer ruhig, pünktlich und sehr organisiert. Und jeder hat einen Hund.

SPOX: Wie trainiert es sich in Hamburg?

Boytsov: Ich arbeite mit meinem erfahrenen Trainer Fritz Sdunek, der auch schon die Klitschkos, Dariusz Michalczewski und Juan Carlos Gomez zum Weltmeister gemacht hat. Bei Universum finde ich beste Trainigsbedingungen vor und kann mich ideal auf meine Kämpfe vorbereiten.

SPOX: Wann kommt Ihre Zeit? Wann greifen Sie nach der Weltmeisterschaft?

Boytsov: Ich habe eine große Perspektive, da ich noch so jung bin. Nächstes Jahr wird mein Jahr, ich trainiere hart und gebe 110 Prozent und möchte 2010 Weltmeister werden. Das ist mein großes Ziel. Fritz und ich müssen weiterhin im Training alles geben und dann spricht die Zeit irgendwann für mich.

SPOX: Die Klitschkos sind momentan das Maß aller Dinge im Schwergewichtsboxen. Trauen Sie sich schon zu, gegen einen der beiden zu boxen und sie vielleicht auch zu schlagen?

Boytsov: Die Klitschkos sind sehr gute Boxer, deshalb sind sie berechtigt Weltmeister. Vitali macht viel über seine Größe und über seine Reichweite. Ich denke dennoch, dass ich ihn schlagen kann, weil ich den besseren linken Haken habe und auch härter schlagen kann als er. Das meint auch mein Trainer. Klitschko hat nur Kugeln, ich habe Granaten in den Fäusten (lacht).

SPOX: Sie sind für einen der heutigen Schwergewichtler mit 1,85 Meter eher klein. Ihre Statur erinnert an Mike Tyson. Wie würden Sie gegen einen größeren Gegner boxen?

Boytsov: Meine großen Vorbilder sind Mike Tyson und Roy Jones Jr. Ich versuche, die Stile beider zu kombinieren. Klappt die Art wie Tyson zu boxen nicht, schalte ich um und boxe wie Jones Jr. Ich bin zwar nicht so schnell wie Roy Jones, aber ich schlage härter als er (lacht). Ich bin sehr explosiv und hungrig und habe Dampf in den Fäusten.

SPOX: Wenn Sie diese Kombination zwischen Jones und Tyson hinbekommen, dann dürfte Ihnen nichts im Weg stehen. Wie stark sehen Sie die Schwergewichtsszene zur Zeit?

Boytsov: Es gibt viele gute Leute: die Klitschko-Brüder, Ruslan Tschagaew und auch Alexander Povetkin. Das wird in Zukunft interessant. Gegen Povetkin möchte ich allerdings nicht boxen, da er ein Freund aus Amateurzeiten ist.

SPOX: Wie sieht die nahe Zukunft aus?

Boytsov: Ich habe Glück, dass ich bei Universum bin. Wir marschieren langsam zum Weltmeistertitel. Ich habe noch viel Zeit und muss noch viel lernen. Bevor ich im nächsten Jahr angreife, brauche ich noch einige gute Gegner, um noch Erfahrung zu sammeln. Dann werde ich bereit sein. Ich hoffe, dass mich Universum zum Weltmeister macht.

Mehr Informationen zum Box-Sport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung