Ludwig und Walkenhorst mit Gruppensieg

SID
Montag, 31.07.2017 | 18:49 Uhr
Beachvolleyball
Advertisement
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Die Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben bei der Beachvolleyball-WM in Wien den Gruppensieg perfekt gemacht. Die beiden Hamburgerinnen gewannen auch das abschließende Gruppenspiel gegen das Wildcard-Team Karla Borger/Margareta Kozuch (Stuttgart) nach zwei knappen Sätzen mit 2:0.

"Es gab bestimmt schon ein paar Ballwechsel, wo wir an die hundert Prozent rangekommen sind, aber die Konstanz ist noch nicht da. Wir brechen immer wieder ein", sagte eine selbstkritische Walkenhorst.

Beide Teams waren bereits vor der Partie sicher für die Runde der letzten 32 qualifiziert. Ludwig/Walkenhorst gehen damit trotz einer von Verletzungen und Krankheiten geprägten Vorbereitung ungeschlagen in die K.o-Runde.

"Dass wir mithalten können, wussten wir von vornherein. Wir wussten auch, dass wir gewinnen können. Das hat man auch gesehen, denn beide Sätze waren sehr knapp", sagte die langjährige Hallen-Nationalspielerin Kozuch nach der ersten WM-Niederlage.

In der gleichen Gruppe haben Nadja Glenzke und Julia Großner am Abend mit ihrem ersten Sieg ihre Chance auf ein Weiterkommen gewahrt. Die beiden Berlinerinnen besiegten das marokkanische Duo Mahassine Siad/Imane Zeroual mit 2:0 (21:12, 21:9). Mit Ludwig/Walkenhorst, Borger/Kozuch und Laboureur/Sude stehen bereits drei deutsche Teams sicher im Sechzehntelfinale.

Neben den Erst- und Zweitplatzierten aus jeder der jeweils zwölf Vierergruppen bei Männern und Frauen qualifizieren sich die vier besten Dritten direkt für die K.o.-Runde. Die übrigen Drittplatzierten ermitteln in einer zusätzlichen Runde die letzten vier Teilnehmer der Sechzehntelfinals.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung