Beachvolleyballer vor Turnier auf Kisch

Böckermann/Flüggen starten im Iran

SID
Montag, 15.02.2016 | 11:46 Uhr
Die Beachvolleyball-Open finden auf der iranischen Insel Kisch statt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Das derzeit beste deutsche Männer-Duo Markus Böckermann und Lars Flüggen startet am Dienstag beim Beachvolleyball-Open auf der iranischen Insel Kisch in die Olympia-Saison. Die Hamburger führen die Setzliste des ersten Turniers des Jahres an.

Aus deutscher Sicht sind auch noch Sebastian Fuchs und Stefan Windscheif (Berlin/Essen) am Start.

Im Iran findet erstmals ein Beachvolleyball-Event der World Tour statt, allerdings nur in der Männer-Konkurrenz. Frauen sollen zumindest ausnahmsweise als Zuschauerinnen zugelassen werden, trotz eines bestehenden landesweiten Verbots.

Das hatten die iranischen Organisatoren dem Weltverband FIVB zugesichert. Eine solche Genehmigung war Voraussetzung für eine Durchführung des Turniers.

Im Juni 2014 war die Studentin Goncheh Ghavami verhaftet worden, weil sie versucht hatte, sich ein Volleyball-Spiel anzuschauen. Der FIVB hatte daraufhin Sanktionen gegen den Iran verhängt. Das Land durfte keine Wettbewerbe ausrichten, solange es Frauen nicht erlaubt ist, Volleyballspiele zu besuchen.

Zwei Duos unter den besten 15 wäre wichtig

Bereits im Juni 2015 sollte es iranischen Frauen beim World-League-Spiel gegen die USA erlaubt sein, in die Halle zu kommen. Diese wurden aber entgegen der Ankündigung doch am Einlass gehindert.

Für die deutschen Männer-Duos beginnt mit dem Turnier der Kampf um die Quotenplätze für die Olympischen Spiele.

Um zwei Teams nach Rio de Janeiro schicken zu können, braucht der Deutsche Volleyball-Verband zwei Duos unter den besten 15 der Olympia-Rangliste. Derzeit erfüllen nur Böckermann/Flüggen dieses Kriterium.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung