Beachvolleyball

Holtwick/Semmler unterligen im Finale

SID
Katrin Holtwick und Ilka Semmler mussten sich im Finale geschlagen geben
© getty

Die Siegesserie der Beachvolleyballerinnen Katrin Holtwick und Ilka Semmler ist gerissen: Eine Woche nach dem Triumph im schweizerischen Gstaad zog das deutsche Top-Duo beim Grand Slam in Den Haag im Kampf um Gold den Kürzeren. Die Essenerinnen verloren das Finale knapp mit 1:2 (16:21, 21:16, 12:15) gegen die an elf gesetzten Brasilianerinnen Lima/Fernanda.

Beim ersten Aufeinandertreffen mit der brasilianischen Paarung verpassten die deutschen Vizemeisterinnen einen guten Start. Im zweiten Durchgang drehte sich die Partie zwar zugunsten von Holtwick/Semmler, doch im entscheidenden dritten Satz waren die Brasilianerinnen zu stark.

Während sich das deutsche Duo mit einem Preisgeld von 52.000 US-Dollar (38.400 Euro) trösten musste, freuten sich ihre Gegnerinnen über den Siegerscheck in Höhe von 70.000 US-Dollar (51.700 Euro). Im kleinen Finale sicherten sich Antonelli/Juliana (Brasilien/Nr. 6) die Bronzemedaille mit 2:0 (21:13, 21:14) gegen die Tschechinnen Kristyna Kolocova/Marketa Slukova (Nr. 3).

Bei den Männern waren Jonathan Erdmann/Kay Matysik als letztes deutsches Team bereits am Samstagnachmittag ausgeschieden. Die Berliner hatten im Viertelfinale gegen die an Position drei gesetzten Brasilianer Alison/Bruno knapp mit 0:2 verloren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung