Deutsches Frauen-Finale in Gstaad

SID
Samstag, 12.07.2014 | 19:53 Uhr
Katrin Holtwick (l.) und Ilka Semmler (r.) treffen im Finale auf ihre Karla Borger und Britta Büthe
© getty

Beim Grand Slam der Beachvolleyballer in Gstaad/Schweiz kommt es im Frauen-Finale zum historischen deutschen Duell um Gold.

Die Vize-Weltmeisterinnen Karla Borger und Britta Büthe (Stuttgart/Nr. 8) treffen am Sonntag (13.30 Uhr) auf Katrin Holtwick und Ilka Semmler (Essen/Nr. 14), damit spielen erstmals auf der Beach World Tour zwei deutsche Frauen-Teams in einem Finale gegeneinander.

"Morgen sind wir Gegner", sagte Holtwick, "aber wir bleiben gute Freunde. Wir haben schon viel zusammen trainiert." Borger/Büthe feierten mit dem 2:1 (21:18, 21:23, 15:11) gegen die tschechische Paarung Kristyna Kolocova/Marketa Slukova ihren ersten Finaleinzug bei einem Grand-Slam-Turnier, Holtwick/Semmler kämpfen nach dem 2:0 (22:20, 27:25) gegen Juliana/Antonelli (Brasilien/Nr. 6) zum zweiten Mal nach Peking 2011 um Gold.

Im Viertelfinale hatten Borger/Büthe souverän die an Position vier notierten Brasilianerinnen Seixas/Agatha 2:0 (21:15, 21:10) ausgeschaltet. Holtwick/Semmler hatten mit einem 2:0 (21:19, 24:22) gegen die Chinesinnen Wang Fan/Yue Yuan den Platz unter den letzten Vier gebucht.

Männer-Duo verpasst Finale

Bei den Männern verpasste das deutsche Top-Duo Jonathan Erdmann und Kay Matysik (Nr. 12) das Endspiel dagegen knapp. In der Vorschlussrunde verloren die Berliner gegen Alison und Bruno (Brasilien/Nr. 4) mit 0:2 (15:21, 19:21) und haben nun im kleinen Finale am Sonntag gegen die Amerikaner Nicholas Lucena und Ryan Doherty (Nr. 16) die Chance auf Platz drei.

Zuvor waren Erdmann/Matysik mit einem 2:0 (23:21, 21:16) gegen die Niederländer Jon Stiekema/Christiaan Varenhorst ins Semifinale eingezogen.

Die Hamburger Markus Böckermann und Mischa Urbatzka dagegen schieden in der Runde der letzten 16 nach einem 0:2 (18:21, 18:21) gegen Clemens Doppler/Alexander Horst aus Österreich aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung