Duo Brink/Reckermann spielt um Bronze

SID
Samstag, 18.06.2011 | 23:33 Uhr
Julius Brink und Jonas Reckermann sind bei der WM in Rom im Halbfinale gescheitert
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Julius Brink und Jonas Reckermann verloren bei der Beachvolleyball-WM ihr Halbfinale gegen Alison Cerutti/Emanuel Rego (Brasilien) 0:2 und spielen am Sonntag um Bronze.

Julius Brink und Jonas Reckermann müssen beim brasilianischen Endspiel in Rom zuschauen: Die Titelverteidiger verloren bei der Beachvolleyball-WM ihr Halbfinale gegen Alison Cerutti/Emanuel Rego (Brasilien) 0:2 (15:21, 15:21).

"Das ist eine Klatsche, aber man muss deren Leistung neidlos anerkennen. Auch wenn es weh tut", sagte Brink. Die Berliner boten insgesamt ihre schwächste Turnierleistung und scheiterten immer wieder an den "Monsterblocks" von 2,02-Meter-Riese Alison. "Es war schwer, an ihm vorbeizukommen. Selbst wenn wir top gespielt hätten, wäre es schwierig geworden. Sie stehen zurecht im Finale", sagte Reckermann.

"Müssen das verdauen"

Für die Berliner geht es nun am Sonntag (17.35 Uhr) im kleinen Finale gegen das lettische Duo Martins Plavins/Janis Smedins um die Bronzemedaille.

"Wir müssen das jetzt verdauen, werden uns etwas überlegen und hoffentlich auf dem Podium stehen", sagte Reckermann.

Den neuen Weltmeister machen die Brasilianer unter sich aus: Alison und Emanuel treffen im Finale (20.45 Uhr) auf ihre Landsleute Marcio Araujo/Ricardo Santos.

Mehrsport: News, Infos, Termine

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung