Beachvolleyball

Brink/Reckermann verpassen Finale in Polen

SID
Julius Brink (l.) und Jonas Reckermann wurden 2009 gemeinsam Weltmeister
© Getty

Die Beachvolleyball-Weltmeister Julius Brink/Jonas Reckermann haben das Finale beim Weltserienturnier in Myslowice verpasst. Das Duo Klemperer/Koreng schied im Viertelfinale aus.

Die Beachvolleyball-Weltmeister Julius Brink/Jonas Reckermann (Köln/Leverkusen) haben das Finale beim Weltserienturnier im polnischen Myslowice verpasst. Die Weltranglistendritten verloren bei ihrer dritten Halbfinal-Teilnahme in Serie 1:2 (21:15, 11:21, 9:15) gegen die Olympiasieger Rogers/Dalhausser aus den USA.

"Der erste Satz war perfekt, aber dann haben sie uns zu sehr unter Druck gesetzt. Aufs Treppchen wollen wir aber auf jeden Fall", sagte Reckermann.

Am Sonntag um Bronze gegen Brasilien

Im kleinen Finale um Bronze und 15.000 Dollar Preisgeld kommt es am Sonntag zum Duell gegen die Brasilianer Alison/Emanuel.

Brink/Reckermann warten damit weiter auf ihren ersten Turniersieg in dieser Saison, die von der Europameisterschaft in Berlin (11. bis 15. August) gekrönt wird.

Die WM-Vierten David Klemperer und Eric Koreng belegten Platz sieben. Die Essener schieden nach einem 0:2 (22:24, 6:21) gegen die Lokalmatadoren Fijalek/Prudel im Viertelfinale aus.

Duo Goller/Ludwig Fünfter in Seoul

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung