Beachvolleyball

Zwei deutsche Duos im Viertelfinale

SID
Samstag, 28.06.2008 | 20:29 Uhr
Beachvolleyball, Schatten, Sonne
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Stavanger - Die deutschen Männer-Duos Julius Brink/Christoph Dieckmann aus Berlin und Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka aus Köln haben beim Grand Slam im norwegischen Stavanger den Sprung ins Halbfinale geschafft.

Die Barcelona-Sieger Brink/Dieckmann, denen bereits zum fünften Mal in diesem Jahr den Einzug unter die besten vier Teams gelang, bezwangen im Viertelfinale mit dem fünften Sieg hintereinander Gibb/Rosenthal (USA) 2:0 (21:19, 21:17).

Das Duo aus Köln besiegte im Achtelfinale zunächst Fuerbringer/Jennings (USA) 2:0 und dann nach hartem Kampf die ehemaligen Hallen-Olympiasieger Nummerdor/Schuil (Niederlande) ebenfalls in zwei Sätzen mit jeweils 24:22. Damit gibt es im Halbfinale ein deutsches Duell: Der Sieger bestreitet das Finale, der Verlierer das Spiel um Platz drei.

Duo Pohl/Rau auf Platz fünf

Als Gruppenerste waren auch David Klemperer/Eric Koreng (Hildesheim/Essen) mit einer 2:1-Siegbilanz direkt in die 2. K.o.-Runde eingezogen. Dort kam für die Dritten von Paris mit 1:2 (18:21, 21:16, 12:15) das Aus gegen Doppler/Gartmayer (Österreich). Rang neun bedeutet 8.000 Dollar Preisgeld.

Bei den Frauen waren Stephanie Pohl/Okka Rau (Hamburg) auf Platz fünf mit 13.200 Dollar Preisgeld sowie 480 Weltranglistenpunkten das beste deutsche Duo. Ihre Ausnahmestellung bewiesen die dreimaligen Weltmeister und Athen-Olympiasieger Kerri Walsh/Misty May-Treanor (USA), die sich im Finale mit 2:0 (21:13, 21:14) gegen Karadassiou/ Arvaniti (Griechenland) durchsetzten.

Silva bei Olympia dabei 

Nach Berlin und Paris gewannen die Amerikanerinnen alle drei bisherigen Grand Slams des Olympia- Jahres und kassierten nun erneut 43.500 Dollar. Der Sieg in Peking geht nur über dieses Duo, das seinen insgesamt 34. Welttour-Erfolg feierte.

Inzwischen hat die WM-Dritte Juliana Felisberta Silva (Brasilien) angekündigt, trotz ihres Kreuzbandrisses von Paris an den Olympischen Spielen teilnehmen zu wollen. Sie verzichtet auf eine Operation und lässt sich nur konservativ behandeln.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung