Samstag, 21.06.2008

Beachvolleyball

Klemperer und Koreng verlieren

Paris - Der Siegeszug von David Klemperer und Eric Koreng ist im mit 600.000 Dollar dotierten Grand-Slam-Turnier in Paris im Halbfinale gestoppt worden.

beachvolleyball, klemperer, koreng
© DPA

In der Vorschlussrunde unterlagen die Profis aus Hildesheim und Essen den an Nummer 4 gesetzten Niederländern Nummerdor/Schuil nach nur 41 Minuten glatt mit 0:2 (14:21, 17:21) und stehen nun im kleinen Finale um Platz drei.

Zuvor hatten beide in der K.o.-Runde eine beeindruckende Siegesserie hingelegt und erstmals in dieser Saison den Einzug in das Halbfinale eines Weltserien-Wettbewerbs geschafft.

Starke Leistungen in Finalspielen

Nach den Gruppenspielen, bei denen sie nur auf Rang drei gekommen waren, bezwangen die Zweitplatzierten der deutschen Rangliste die Brasilianer Marcio Araujo/Fabio Luiz mit 2:1 und ließen am Samstagmorgen den Dreisatz-Erfolg über ihre Dauer-Rivalen Julius Brink/Christoph Dieckmann folgen. Im Viertelfinale schalteten sie die Georgier Geor/Gia mit 2:0 aus.

Das deutsche Top-Duo Brink/Dieckmann hatte sich als Gruppensieger direkt für das Achtelfinale qualifiziert und musste gegen ihre deutschen Konkurrenten seinen Traum vom fünften Halbfinaleinzug in Serie begraben.

Goller und Ludwig lösen Olympia-Ticket

Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka (Köln) kamen in der Endabrechnung ebenso wie Brink/Dieckmann auf Platz neun, der beiden Duos jeweils 8000 Dollar Preisgeld und 320 Weltranglisten-Punkte bescherte.

Bestes deutsches Frauen-Duo war die Kombination Sara Goller/Laura Ludwig auf Platz fünf. Im Viertelfinale scheiterten die Berlinerinnen an Wacholder/Turner (USA) nach 45 Minuten mit 0:2 und kassierten neben 13.200 Dollar Preisgeld auch 480 Weltranglisten-Punkte.

Damit ist dem Duo das erste von zwei den Deutschen zur Verfügung stehenden Olympia-Tickets nach Peking nicht mehr zu nehmen.


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.