Freitag, 09.01.2015

Euroleague-Top-16, 2. Spieltag: Roundup

Barca gewinnt irren Shootout

Der FC Barcelona und Panathinaikos liefern sich ein Dreierfestival - mit dem besseren Ende für die Katalanen. Anadolu Efes feiert einen Comeback-Sieg. Fenerbahce genügt eine herausragende Halbzeit für den Erfolg bei Nizhny Novgorod.
Nach kleineren Schwierigkeiten zu Beginn gewinnt Real Madrid souverän gegen Galatasaray. Maik Zirbes unterliegt mit Crvena Zvezda Belgrad bei Champion Maccabi.

Get Adobe Flash player

Gruppe E

Maccabi Tel Aviv - Crvena Zvezda Belgrad 78:67 (BOXSCORE)

Maccabi zwang sich selbst dazu, seine Offense in Brettnähe zu verlagern. Nicht nur, dass der amtierende Champ in der ersten Hälfte lediglich 5 Dreier nahm, die Israelis trafen während der ersten 20 Minute nicht ein einziges Mal von draußen. Nur gut also, dass das Spiel diesseits des Perimeter bestens funktionierte. Sofoklis Schortsanitis erwischte beispielsweise einen Start nach Maß, ließ sich auch von Boban Marjanovic' Größe nicht beeindrucken und hatte schnell 8 Punkte gesammelt.

Per Monsterblock lieferte der Grieche zudem den Höhepunkt einer unterhaltsamen Anfangsphase, in der Maccabi leichte Vorteile besaß, Belgrad sich jedoch nie komplett abschütteln ließ. Speziell Nikola Kalinic hielt die Serben mit einigen erfolgreichen Dreier stets im Spiel, obwohl Marjanovic gerade zu Beginn noch ein wenig nach seinem Rhythmus suchte. Das lag wiederum auch an Maccabis guter Defense im Post, die den 2,21-Meter-Hühnen gar nicht erst in Ballbesitz kommen ließ.

Trotz allem blieb es dabei: Absetzen war einfach nicht drin. Jedenfalls nicht überfallartig. Denn Maccabi zog zwar nur langsam etwas davon, aber die Israelis zogen davon. Als Jeremy Pargo sechs Minuten vor dem Ende dann auch noch einen Dreier über Branko Lazic traf, betrug der Vorsprung des Champs 11 Punkte. Kurz darauf stand die Halle in Tel Aviv abermals Kopf. Brian Randle hatte per spektakulärem Alley-Oop soeben auf 15 erhöht und damit endgültig für die Entscheidung gesorgt. Topscorer der Partie war Kalinic (18 Punkte), Maik Zirbes kam in knapp 12 Minuten auf 4 Punkte (1/4 FG) und 3 Rebounds.

Get Adobe Flash player

Real Madrid - Galatasaray 93:78 (BOXSCORE)

Beinahe mochte man glauben, Gala könnte in Madrid tatsächlich etwas holen. So gut starteten die Türken ins Spiel. Zoran Erceg scorte regelmäßig und Carlos Arroyo lieferte das eine oder andere wichtige Play. So lagen die Gäste nach den ersten 10 Minuten lediglich mit einem zurück, mussten dann aber mit ansehen, wie Real die Intensität deutlich erhöhte - und in der Folge ebenso deutlich davon zog.

Nach einem erfolgreichen Dreier von Jaycee Carroll legte Andres Nocioni fünf schnelle Punkte - und schon war der Vorsprung auf 9 Zähler ausgebaut. Ein Blick auf die Offense verrät allerdings nur die halbe Wahrheit. Madrid kam inzwischen nämlich vermehrt ins Laufen, was nun mal häufig effektiver Arbeit in der Defense zu verdanken ist.

So auch diesmal. Die Madrilenen hielten den Druck auf Galas Offense hoch, doppelten wenn möglich, rotierten wenn nötig geschickt, halfen effektiv aus, sodass die eigenen Defense nur selten kollabierte. Die Folge: Bereits im zweiten Viertel erspielte sich Real den entscheidenden Vorteil, ließ Gala in der Folge einfach nicht mehr ernsthaft herankommen. So stand am Ende ein deutlicher Sieg und abermals die Gewissheit, dass die Madrilenen auch in diesem Jahr zu den absoluten Favoriten auf den Titel zählen. Topscorer der Partie war Felipe Reyes mit 22 Punkten.

Get Adobe Flash player

Zalgiris Kaunas - Alba Berlin 75:62 (BOXSCORE)

analyse Zalgiris ist nicht Barca - Alba verliert

FC Barcelona - Panathinaikos Athen 80:76 (BOXSCORE)

Es gibt sie, diese Abende, an denen einfach alles zu fallen scheint. Der Korb wird immer größer, das Händchen sicherer. Einen solchen Abend erlebte Marcelinho Huertas. Als Barcas Playmaker im dritten Viertel seinen ersten Dreier traf, machte man sich in Athen wohl noch keine Sorgen. Als kurz darauf Triple Nummer zwei fiel, nahm es Pana sicherlich auch noch halbwegs gelassen zur Kenntnis. Als Huertas binnen weniger Minuten jedoch Dreier Nummer drei, vier und fünf folgen ließ, wies Coach Dusko Ivanovic sein Team dann doch dazu an, den Brasilianer doch bitte enger zu verteidigen.

Dabei hatte sich Barca zuvor erst einmal selbst an das Shooting der Griechen gewöhnen müssen. Die eröffneten das Spiel nämlich mit 4 erfolgreichen Dreiern - bei 7 Versuchen - und führten relativ schnell mit 14:2. Während sich Huertas da noch zurückhielt, lief für die Katalanen zu Beginn Mario Hezonja heiß, traf in der ersten Hälfte alle seine drei Versuche von Downtown.

Dennoch dauerte es bis Sekundenbruchteile vor der Halbzeit, ehe Barca erstmals seit dem Tipoff wieder ausglich. Nach DeShaun Thomas' Block stieg Alex Abrines hoch und traf - selbstverständlich von draußen. Zu Beginn des dritten Viertels nahmen sich beide Teams dann eine kurze Auszeit, brachten während der ersten drei Minuten zusammen lediglich 2 Punkte zustande, ehe Esteban Batistas Dreipunktspiel Huertas offenbar bei der Ehre packte.

Müssig zu erwähnen, dass der Brasilianer auch seinen sechsten Dreier des dritten Abschnitts versenkte. Erst der verflixte siebte zu Beginn des Schlussviertels klatschte auf den Ring. Inzwischen hatten sich alle wieder ein wenig beruhigt, spannend blieb es dennoch. Barca hielt seine Führung zwar relativ konstant, konnte sich aber nie entscheidend absetzen.

Und so betrug der Vorsprung gut eine Minute vor dem Ende plötzlich nur noch einen Punkt, nachdem Nelson Thomas' Ballverlust für den einfachen Leger genutzt hatte. Im Gegenzug leistete sich Ante Tomic zudem das Offensivfoul, doch Diamantidis schlug das Geschenk aus. Der nächste Ballverlust. Als Justin Doelman dann auch noch das Dreipunktspiel gelang, schwanden Panas Chancen zusehends. Als Esteban Batista den Ball wegschmiss, waren sie endgültig zunichte gemacht. Topscorer der Partie war - natürlich - Huertas mit 22 Punkten (6/8 3FG). Tibor Pleiß kam nicht zum Einsatz.

Die Gruppe E

Die Gruppe F

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
TURKISH AIRLINES EUROLEAGUE-NEWS
Trend

Wer wird Turkish-Airlines-Euroleague-Champion 2016/2017?

Real Madrid
Olympiakos Piräus
ZSKA Moskau
FC Barcelona
Fenerbahce
ein deutscher Klub
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.