Freitag, 02.01.2015

Euroleague Top 16, 1. Spieltag: Roundup

ZSKA und Real mit Start nach Maß

Real Madrid und ZSKA Moskau haben im Gegensatz zum FC Barcelona, der sensationell bei Alba Berlin verlor, einen Start nach Maß in die Top 16 der Euroleague hingelegt. Die Königlichen siegten im Hexenkessel Kombank Arena in Belgrad gegen Roter Stern, die Russen setzten sich hauchdünn bei Fenerbahce durch.

Nemanja Bjelica brachte ZSKA mit Fenerbahce an den Rand der Niederlage
© getty
Nemanja Bjelica brachte ZSKA mit Fenerbahce an den Rand der Niederlage

Gruppe E

Galatasaray - Zalgiris Kaunas 78:69 BOXSCORE

Panathinaikos - Maccabi Tel Aviv 83:76 BOXSCORE

Titelverteidiger Maccabi ist mit einer Niederlage in das Top 16 gestartet, obwohl das Team von Guy Goodes bis zum Schlussviertel in Führung lag. So kamen die Gäste - bei denen Brian Randle (18 PTS, 7/10 2FG), Nate Linhart (18 PTS, 4/6 3FG) und Alex Tyus (14 PTS, 11 REB) überzeugen konnten - in Griechenland gut in die Partie und rissen sich den ersten Spielabschnitt mit 19:15 unter den Nagel.

In der Folge schenkten sich beide Mannschaften nichts und es blieb bis zum letzten Viertel beim Vier-Punkte-Vorsprung für Maccabi. Angeführt von Esteban Batista (16 PTS, 6/9 2FG) und A.J. Slaughter (15 PTS, 3/5 3FG) drehte Panathinaikos im vierten Spielabschnitt nochmals richtig auf und durfte sich nach einem 23:12 am Ende über den Auftaktsieg freuen.

RS Belgrad - Real Madrid 72:79 BOXSCORE

18.920 Fans im Hexenkessel Kombank Arena in Belgrad bereiteten den Königlichen aus Madrid einen ungemütlichen Abend, doch für den Sieg gegen den Favoriten reichte es für Roter Stern nicht ganz. Zweimal erreichte die Stimmung ihren Siedepunkt. Einmal im zweiten Viertel, als die Hausherren aus einem 12:20 eine Führung machten. Der Ex-Bamberger Maik Zirbes stellte mit einem beidhändigen Dunk auf 21:20 für die Serben. Und ebenfalls per Dunk sorgte Nikola Kalinic für das 40:38.

Real ließ sich aber nicht einschüchtern. Angeführt von Rudy Fernandez (15 PTS, 6 REB), Felipe Reyes (13 PTS) und Sergio Rodriguez (12 PTS) starteten die Spanier einen Zwischenspurt und gingen mit 58:45 ins letzte Viertel.

Dort sorgten Rodriguez mit fünf schnellen Punkten und Fernandez mit einem spektakulären Behind-the-Back-Pass auf Andres Nocioni für ein Statement und die Vorentscheidung - 65:47 für Real. Von diesem Schock erholte sich Roter Stern nicht mehr, daran änderte auch der starke Auftritt von Zirbes nichts, der auf 13 Punkte (5/6 2FG) und 6 Rebounds kam.

Get Adobe Flash player

Alba Berlin - FC Barcelona 80:70 BOXSCORE

analyse Wahnsinn! Alba putzt Barca

Gruppe F

Fenerbahce - ZSKA Moskau 81:84 OT BOXSCORE

Was für ein Spiel zum Auftakt in Gruppe F! ZSKA wahrt seine bis dato makellose Weste in dieser Euroleague-Saison - allerdings war es selten knapper als in diesem Spiel. Es gab ganze zehn Führungswechsel, ebenso oft Gleichstand. Kurz vor dem Ende des vierten Viertels hatte Sonny Weems bereits die Chance, den Sieg für Moskau nach Hause zu bringen, allerdings verfehlte sein Runner knapp den Korb. Auf der Gegenseite verfehlte auch Nemanja Bjelica einen Dreier, sodass es in die Overtime ging.

Auch dort blieb das Spiel auf Messers Schneide. Milos Teodosic scorte 5 schnelle Punkte für sein Team, aber Fenerbahce war einfach nicht totzukriegen und kämpfte sich wieder ran. Am Ende war es Ex-NBA-Profi Nando De Colo, der mit zwei Freiwürfen den Sieg für ZSKA eintütete.

Für Fenerbahce endete damit eine Siegesserie von 6 Spielen. Dabei hatten vor allem der frühere Laker Andrew Goudelock (19 Punkte) sowie Bogdan Bogdanovic (16) richtig starke Leistungen gezeigt. Bjelica kam mit 10 Punkten und 11 Rebounds auf ein Double-Double und zeigte dabei eine beeindruckende Energieleistung: Nur 13 Sekunden saß er auf der Bank, ansonsten spielte der Big Man die kompletten 45 Minuten durch.

Bei den Russen überzeugte mal wieder Teodosic mit 12 Punkten und 6 Assists, neben dem Serben punkteten noch fünf weitere ZSKA-Spieler zweistellig. Obwohl sie bloß 37,5 Prozent ihrer Field Goals trafen, konnten sie gewinnen - auch weil sie 14mal häufiger an der Freiwurflinie gingen als die Türken.

Get Adobe Flash player

Laboral Kutxa Vitoria - Anadolu Efes 67:72 BOXSCORE

Armani Mailand - Nizhny Novgorod 59:79 BOXSCORE

Unicaja Malaga - Olympiakos Piräus 61:69 BOXSCORE

Alles zur Euroleague

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Brose Bamberg hatte keine Chance gegen Vitoria

Bamberg gerät unter die Räder

Maik Zirbes kam im Sommer aus Belgrad nach Tel Aviv

Zirbes vor Wechsel nach Italien?

Johannes Voigtmann trug 13 Punkte zum Sieg seiner Mannschaft bei

Euroleague: Starker Voigtmann bei Blowout


Diskutieren Drucken Startseite
TURKISH AIRLINES EUROLEAGUE-NEWS
Trend

Wer wird Turkish-Airlines-Euroleague-Champion 2016/2017?

Real Madrid
Olympiakos Piräus
ZSKA Moskau
FC Barcelona
Fenerbahce
ein deutscher Klub
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.