Alba verpasst die Sensation

Von SPOX
Freitag, 05.12.2014 | 22:16 Uhr
Trotz einer starken Leistung kann sich ALBA nicht gegen Tel Aviv durchsetzen
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
BSL
Banvit -
Fenerbahce
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Trotz einer starken kämpferischen Leistung muss Alba Berlin eine knappe 95:89-Niederlage gegen Maccabi Tel Aviv hinnehmen. An das Debakel aus dem Hinspiel erinnert allerdings rein gar nichts. Malaga verliert derweil gegen Limoges CSP und Real Madrid setzt sich knapp gegen Novgorod durch

Gruppe A

Nizhny Novgorod - Real Madrid 98:101 (BOXSCORE)

Dinamo Banco di Sardegna Sassari - Unics Kazan 68:72 (BOXSCORE)

Zalgiris Kaunas - Anadolu Efes 57:66 (BOXSCORE)

Gruppe B

Limoges CSP - Unicaja Malaga 67:64 (BOXSCORE)

Maccabi Tel Aviv - Alba Berlin 95:89 (BOXSCORE)

Nach dem 84:69-Debakel der Berliner im Hinspiel gegen den amtierenden Euroleague-Champion konnte man mit vielem rechnen, dass der Tabellenführer der BBL dann doch nur knapp an einem Sieg vorbei schrammte, kam aber etwas überraschend. Dank einer hervorragenden kämpferischen Leistung blieb Alba lange Zeit in Reichweite des Überraschungserfolges - trotz eines frühen 32:22-Rückstandes im zweiten Viertel.

Angeführt von Jamel McLean und dessen 16 Punkten und 9 Rebounds drehten die Deutschen allerdings die Partie noch in der ersten Halbzeit und gingen mit einer 46:42-Führung in die Pause. Auch von drei Dreiern in Folge von Maccabi zu Beginn des dritten Viertels ließ sich das Team von Sasa Obradovic nicht aus der Ruhe bringen und bis in den Schlussabschnitt hinein blieb das Spiel komplett ausgeglichen.

Dann drehten Devin Smith (26 Punkte, 5 Rebounds) und Brian Randle (21 Punkte, 4 Rebounds) aber gewaltig auf und erhöhten den Vorsprung der Gastgeber. Schließlich war es Jeremy Pargo, der knapp eineinhalb Minuten vor Schluss mit einem Dreier vom Parkplatz den Berlinern das Genick brach. Der ehemalige NBA-Profi kam auf insgesamt 9 Zähler, Yogev Ohayon steuerte 13 Punkte und 8 Assists bei.

Auf Seiten von ALBA wussten neben McLean unter anderem auch Cliff Hammonds mit 15 Punkten und Reggie Redding (13 Punkte, 5 Rebounds, 5 Assists) zu überzeugen. Insgesamt kamen 5 Berliner auf eine zweistellige Punkteausbeute, für die Sensation reichte es aber dennoch nicht. Mit nun 3 Siegen und 5 Niederlagen bleiben die Deutschen aber auf dem vierten Platz in der Gruppe B, der zum Weiterkommen reichen würde. Tel Aviv ist mit dem Sieg sicher in den Top 16.

ZSKA Moskau - Cedevita Zagreb 97:79 (BOXSCORE)

Die Gruppen A und B

Die Gruppen C und D

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung