No Jump, No Glory

SID
Montag, 20.10.2014 | 10:42 Uhr
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets

Der Sprung ist essentiell für den Basketball. Ohne ihn ist der Sport nicht derselbe. Höher zu springen, um besser zu werfen, härter zu dunken, Würfe zu Blocken oder Rebounds abzugreifen, ist eine Stufe auf dem Weg zum Erfolg. Abseits des Courts steht "höher springen" für überwinden von Hindernissen oder Schwierigkeiten, für über sich hinauswachsen. Für das Motto der Euroleague-Saison 2014/15, "No Jump, No Glory", erklären Stars wie Real Madrids Felipe Reyes, Alex Abrines vom FC Barcelona oder Dimitris Diamantidis ihr Streben nach Höherem.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung