DBB-Team gelingt Sieg zum Abschluss

SID
Montag, 09.09.2013 | 19:44 Uhr
Robin Benzing, DBB-Team, EuroBasket 2013
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
Liga ACB
Real Madrid -
Estudiantes
NBA
Bulls @ Wizards

Das DBB-Team hat sich mit einem Sieg von der EM in Slowenien verabschiedet. Im abschließenden Gruppenspiel gelang Deutschland ein 80:76 (31:30) gegen Israel.

Nach dem vorzeitigen Scheitern haben die deutschen Basketballer bei der Europameisterschaft in Slowenien zumindest für einen versöhnlichen Abschluss gesorgt. Im fünften Vorrundenspiel holte die Mannschaft von Bundestrainer Frank Menz beim 80:76 (31:30) gegen Israel ihren zweiten Sieg. Seit der Wiedervereinigung war die Bilanz nur 1995, 1997 und 2009 schlechter. Damals hatte es jeweils nur einen Turniererfolg gegeben.

Deutschland hatte am Vortag mit einer Pleite gegen Großbritannien die letzte Chance auf den Einzug in die Zwischenrunde verspielt und war damit zum ersten Mal seit 18 Jahren in der Vorrunde einer EuroBasket gescheitert. In der Gruppe A wurden die Deutschen Fünfter.

Beste deutsche Werfer in der Hala Tivoli von Ljubljana waren vor 2940 Zuschauern Per Günther, Lucca Staiger (beide 15 Punkte) und Tibor Pleiß (14), der zudem noch 14 Rebounds holte.

DBB-Team erneut mit Problemen

Bei ihrer letzten Vorstellung hatte die DBB-Auswahl gegen die israelische Auswahl erneut Probleme. Israel kam zu häufig zu leichten Punkten, auch in der Offensive hakte es. Deutschland verließ sich erneut zu sehr auf den Wurf vom Perimeter. "Nicht nur von Außen werfen", forderte Menz daher in der Auszeit.

Der Trainer hatte vor dem Gegner gewarnt. "Die haben die Chance auf die Zwischenrunde und werden nicht nachlassen", prophezeite Menz und sollte Recht behalten. Die Israelis waren konzentrierter, gedankenschneller und griffen sich mehr Rebounds.

DBB-Team rettet Vorsprung

Zwischenzeitlich führte Israel mit acht Punkten, doch dank der Bank-Spieler konnte der Rückstand bis zur Pause in eine Führung umgewandelt werden. Karsten Tadda und Philip Zwiener waren mit Würfen erfolgreich, aus der Startformation war Lucca Staiger bis zum Gang in die Kabine am erfolgreichsten (10 Punkte).

Gleich zum Start der zweiten Hälfte legte das DBB-Team nach, verspielte ihren ersten etwas größeren Vorsprung (49:41) aber schnell wieder. Wie im gesamten Turnierverlauf fehlte die Konstanz.

Mitte des Schlussviertels setzte sich die DBB-Auswahl ab. Robin Benzing traf 5:32 Minuten vor Schluss zum 64:54. Israel kam aber noch einmal heran, doch am Ende reichte es zum Erfolg. Vor dem Sieg gegen Israel hatte das DBB-Team lediglich das Auftaktspiel gegen Titelkandidat Frankreich gewonnen. Danach gab es Niederlagen gegen Belgien, die Ukraine und Großbritannien.

Der Spielplan der EuroBasket 2013

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung